Das Handwerk

Ein Beitrag von Anje Weder.

Es soll hier ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass der folgende Epochenhefttext der individuellen Schwerpunktsetzung der oben genannten Autorin entspricht und somit keine Allgemeingültigkeit besitzt. Er dient der Anregung und Vorbereitung des Klassenlehrers.

 

In Urzeiten lebten die Menschen von dem, was die Erde ihnen schenkte: Früchte, Beeren und Wurzeln. Sie waren Sammler, Fischer und Jäger. Später zähmten sie wilde Tiere. Dadurch wurden sie Viehzüchter. Schließlich bebauten sie die Erde und wurden Ackerbauer.

Der Bauer dachte: „Hätte ich nur Geräte, welche die Arbeit meiner Hände besser und kräftiger ausführen könnten." Da erfand er die Hacke, sie war wie eine Eisenhand. Der Rechen glich den Fingerspitzen und die Walze einer breiten Handfläche.

So war der Bauer der erste Handwerker! Andere Handwerker waren nötig, um die Früchte des Feldes zu verarbeiten und auch Kleidung, Möbel und Behausung für den Menschen zu schaffen.  Dazu gehörten der Schmied, der Sattler, der Tischler, der Schneider, der Maurer, der Müller, der Bäcker, der Weber, der Schuster und viele mehr.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar