Schriftliches Multiplizieren

Ein Beitrag von Christina Singer (Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen)

Angeregt durch die Praxisforschungsprojekte zum selbstverantwortlichen Lernen probiere ich derzeit Lernsettings aus, in denen die Schüleraktivität im Vordergrund steht und ich weniger als Lehrende sondern als Lernbegleiterin den Unterricht gestalte. 
Wie beim frontalen Unterrichten habe ich auch in diesen Lernsettings das Ziel des Unterrichtes und die gewünschten Ergebnisse klar vor Augen. Für meine Rechenepoche zum Thema "Schriftliches Malnehmen" sah das folgendermaßen aus: 

Ziele / Motive: 

  • Die Schülerinnen und Schüler (SuS) kommen durch das Anwenden bekannter Rechenoperationen in ein eifriges, freudiges "Runterrechnen".  Sie fühlen sich dabei sicher und selbstbewusst. 
  • Die SuS haben / entwickeln Forschergeist, flexibles Denken und Freude am Lösen komplexerer Rechenaufgaben wie dem schriftlichen Malnehmen. 
  • Die SuS kommen zu der Erkenntnis, dass Sicherheit in den Grundlagen (u. a. kleines 1x1, Addition und Subtraktion mit Zehnerübergang) wichtig ist. 
  • Diese Erkenntnis stärkt die Motivation / den Willen zum Üben. 

Gewünsche Ergebnisse: 

  • Alle SuS haben das Prinzip des schriftlichen Malnehmens verstanden. 
  • Alle SuS können die erarbeitete Methode sicher anwenden. 
  • Die SuS rechnen täglich 40 Minuten lang konzentriert und selbständig (Einzelarbeit oder Partnerarbeit). 

Ich formulierte außerdem Indikatoren, Kriterien, Methoden, Maßnahmen usw. auf Grundlage des "Arbeitsblattes für die pädagogische Praxisforschung" von Michael Harslem. Zu den Methoden gehörte z. B. das Wiederholen des kleinen 1x1 mit Lernkärtchen. Unter Voraussetzungen formulierte ich: Meine eigene Freude am Rechnen, am Üben, am Forschen;  Hauptunterricht ohne zu viele andere Themen (das Flöten und der Erzählteil ruhten in dieser Epoche). Außerdem die eigene Kenntnis der Einzelschritte bei der Erarbeitung des schriftlichen Multiplizierens (hierbei half mir "Aus der Praxis des Mathematikunterrichtes (Rechnen) der 1. - 5. Klasse der Waldorfschule" von Thor Keller, edition waldorf). 

Aus dieser Epochenvorbereitung heraus ergab sich eine lebendige, von den SuS mitgestaltete rechnerische Arbeit, die ich im Folgenden dokumentiert habe. Sie ist nicht zur Nachahmung empfohlen :-) Denn jede Lehrerin und jeder Lehrer, jede Schülerin und jeder Schüler sind unterschiedlich und so wird sich jede Epoche zum gleichen Thema ganz individuell gestalten. Dennoch sind meine Unterlagen zur Anregung hier einsehbar.  

Hier finden Sie das pdf-Dokument zum Thema "Schriftliches Malnehmen selbständig erarbeiten". 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar