Weißkopfseeadler plastizieren

Ein Beitrag aus der Freien Waldorfschule Biberach

Das Fach Geografie baut sich über die Klassenstufen hinweg auf sowie die Welt mit wachsendem Blick immer ein wenig größer wird. In Klasse 4 beginnt man mit der nahen Umgebung, mit Heimatkunde. In Klasse 5 folgt Deutschland, in Klasse 6 Europa. In Klasse 7 wird eine Epoche einem Kontinent gewidmet. Frau Fleisch entschied sich für Nordamerika, da eine amerikanische Familie in der Klasse anschauliche, lebensechte Berichte liefern könnte, wenn denn Präsenzunterricht wäre – so die ursprüngliche Idee hinter der Entscheidung.

Manchmal kommt es anders als man denkt, aber Nordamerika bleibt spannend – in vielerlei Hinsicht! Die Epoche dauerte drei Wochen und die Schüler
beschäftigten sich auf vielseitige Weise mit Nordamerika. Klassisch wurden Epochenhefte angelegt und illustriert, Karten wurden gezeichnet und im künstlerischen Teil wurde plastiziert. Alle Schüler konnten sich einen Klumpen Ton abholen, ein kleines online-Tutorial half bei der Technik und es entstanden wunderschöne Weißkopfseeadler, ein Nationalsymbol Nordamerikas.

Die Arbeitsergebnisse sind so vielseitig, gelungen und sehenswert, dass sie gezeigt werden müssen. Die Schüler brachten sie also in die Schule und Frau Fleisch gestaltete eine kleine Ausstellung, deren Exponate von Christoph Behm fotografiert und somit der Klasse zugänglich gemacht wurden.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar