Lesenacht

Marie-Louise Bucheli und Alfred Rahmen (Rudolf Steiner Schule Oberaargau, Langenthal, Schweiz)

Zwei Klassen, die vierte und die fünfte, haben an diesem Freitag eine besondere Nacht durchlebt. Sie haben gelesen, vorgelesen und zugehört, Süssmost getrunken und Kuchen gegessen - uns was für gute! Und gespielt. Und vor dem Schlafen spazierten sie in herbstlicher Kälte durchs Quartier.

Wir trafen uns abends um sieben, da war es schon dunkel. Nach einer kurzen Einführung zur Nachtlese fingen wir erstmal mit Lesen an. In ihren Schulzimmern, wo sie sonst an den Pulten sassen, lagen die Kinder nun auf ihren Schlafmatten oder machten es sich auf Stühlen bequem zum Lesen. Eine gute Dreiviertelstunde lang war es still, doch dann ging es schon an die ersten Kuchen, da war die Lust schon da.

Anschliessend spielten wir in Gruppen verschiedene Spiele. Spiele, die die Kinder von zuhause mitbrachten. Die Kinder der Klassen durchmischten sich und es kam zu neuen Begegnungen der beiden Klassen. Danach kam die Vorlesezeit. Einige Kinder lasen nun Geschichten vor, die sie ausgewählt hatten und sie hatten ein aufmerksames Publikum. Die Zeiten der Ruhe wurden vorbildlich eingehalten, sowohl beim Lesen, wie beim vorlesen und beim Schlafen. Da es noch viele Kuchen hatte, gab es nach dem Vorlesen wieder einen süssen Zwischenhalt.

Nun war die Zeit schon recht vorgeschritten und die Stimmung aufgeheitert und für das Schlafengehen nicht optimal, so ging es an die frische und kalte Luft mit fast klarem Himmel, sodass wir einige Sterne erkennen konnten. Ein Spaziergang brachte dann die angenehme Abwechslung und zurück in den Klassenzimmern ging es nun an das Vorbereiten des Schlafens. Nachdem alles eingerichtet war, durfte nochmals jede/r in seinem Buch lesen, oder den Geschichten der beiden Lehrer horchen. Um halb zwölf war dann Nacht- und Schlafruhe angesagt.

Die Nacht war ruhig, sie schliefen fast alle gut - die Schüler. Nur einige klagten morgens über das Schnarchen eines Schläfers, der meinte nicht geschnarcht zu haben. Oder haben Sie sich schon schnarchen gehört? So kann Irrtum auftreten.

In der Nachbesprechung waren gute erfreuliche Rückmeldungen zu hören. Auch von Lehrerseite war das so. So kommt man gerne auf neue Ideen, deren eine schon im Köcher ist!

 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar