Telefongespräche

Ein Beitrag von Rosemai M. Schmidt-Konzelmann

Kennst du das: Wenn jemand telefoniert, so hört man ja nur denjenigen sprechen, der gerade anwesend ist - den anderen nicht. Aber aus dem, was man hört, kann man oft schließen, was der andere ungefähr gesagt haben muss.

Versuche in dem unteren Gespräch, dies zu ergänzen. Du musst dafür immer ein wenig vorauslesen.

 

Beispiel 1

Anrufer:          Weinklauber hier! Herr Meztgermeister Schinkel, ich grüße Sie. 

Metzger:        ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Nun, ich wünsche zunächst mal gar nichts. Ich wollte nur etwas fragen.

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Nun, dann beeile ich mich, die Leute sollen ja nicht unnötig warten.

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Ja, ja! No net hudle! Also: Haben Sie Schweinsöhrchen?

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Oh! Mhm! Das ... wie viele denn?

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Oh Gott!

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Na, das ist doch schrecklich!

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Sind das nicht ein bisschen arg viele?

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Verdienen? Sie verdienen da dran? Wieso, um Himmels Willen?

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Da müssen Sie die ja vorher abschneiden!

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Ihre Schweinsohren? Essen? Igitt!

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Wieso?

Metzger:         ___________________________________________________________

 

Anrufer:          Ach so! Na, ich bin Journalist und wollte fragen, ob ich Sie mal fotografieren und über Sie berichten darf, weil ich einen Menschen mit 12 Paar Schweinsohren noch nie gesehen habe.

 

 

Beispiel 2

Anrufer:     Guten Tag! Hier spricht der Mann im Mond. Ich hätte gerne mit Frau Nessie  gesprochen.

Frau Spitz: ________________________________________________

 

Anrufer:     Doch ja, der Mann im Mond, und Frau Nessie sagte mir neulich, dies wäre ihre Telefonnummer.

Frau Spitz: ________________________________________________

 

Anrufer:     Das sagen Sie so. Ich muss doch wissen, dass es mich gibt. Und wenn ich Frau Nessie gesprochen habe, muss es sie ja wohl auch geben.

Frau Spitz: _______________________________________________

 

Anrufer:    Wie bitte? Eine Legende? Dann wollen Sie wohl behaupten, ich sei auch eine Legende?

Frau Spitz: _______________________________________________

 

Anrufer:    Das ist ja unerhört! Sie brauchen nur den kleinen Mann in Ihrem Ohr zu fragen, der wird Ihnen erzählen, was eine Legende ist.

Frau Spitz: _______________________________________________

 

Anrufer:    Keineswegs! Vögel gedeihen auf dem Mond nicht.

Frau Spitz: _______________________________________________

 

Anrufer:    Einen Klaps? Nein, so etwas habe ich nicht. Können Sie mir nun bitte mitteilen, wie ich Frau Nessi finde?

Frau Spitz: _______________________________________________

 

Anrufer:    Wenn Sie mir freundlicherweise erklären, was eine Klapsmühle ist und welche Nummer ich wählen muss, bin ich Ihnen sehr verbunden. ... hallo ... haaalllo ... na, sowas ... einfach aufgelegt. Da muss ich doch gleich nochmal anrufen.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar