Ein Jahr mit den Shropshireschafen Lena und Lisa

Ein Beitrag von Cornelia Liebke (Freie Waldorfschule Magdeburg)

Seit Mitte September letzten Jahres leben Lisa und Lena, unsere Shropshireschafe, nun in und um den Stall, den die (ehemals 3. Klasse heute 5 Klasse) mit viel Elan und Engagement in der Hausbauepoche und mit Unterstützung der Eltern gebaut haben.

Neben dem täglichen Füttern im Winter stehen auch Arbeiten wie den Stall säubern, Umkoppeln und Heu auf den Heuboden bringen an. Sind Lena und Lisa in den Sommermonaten, wenn das Gras üppig sprießt, recht anspruchslos, so müssen sie in den Wintermonaten jeden Tag mit Heu, Hafer und Trockenbrot versorgt werden.

Was geschieht mit der Wolle?

Ein Teil wurde schon gewaschen und zum Filzen benutzt. Ein anderer Teil wurde von den Oberstufenklassen versponnen oder von den Mittelstufenschülern zum Stopfen für die Puppen genutzt. Doch nicht nur das dichte Fell wurde geschoren, auch die Klauen mussten geschnitten werden, und vier Wochen später mistete die 4. Klasse den Stall unter viel Gestöhne aus. Neun Monate lang haben Lena und Lisa ihr Stroh richtig fest-getrampelt, damit es von unten auch warm ist, und so einen Schafstall auszumisten, ist eine ganz schöne Plackerei.

Dass sich unsere Schafe wohlfühlen merkt man, wenn man sie ruft und sie mit fröhlichem Springen angelaufen kommen. Wusstet Ihr eigentlich, dass es immer Lena (die mit der Marke im Ohr) ist, die ab und zu mal ausbüxt? Lena, übrigens die Kleinere von beiden, stupst Lisa immer beiseite und kann ganz schön frech sein!

Wer die Schafe an den Wochenenden füttern möchte und natürlich auch die Meerschweine und den Hasen, kann sich gerne bei uns im Hort melden. Wir freuen uns über Ihre Unterstützung.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar