Der betrogene Teufel

Die Bauern hatten ihr Feld bestellt,
da kam der Teufel herbei in Eil’;
er sprach: Mir gehört die halbe Welt;
ich will auch von eurer Ernte meinen Teil.

Die Bauern aber sind Füchse von Haus,
Sie sprachen: Die untere Hälfte sei dein.
Der Teufel will allezeit oben hinaus;
Nein, sprach er, es soll die obere sein.

Da bauten sie Rüben in einem Strich;
Und als es nun an die Teilung ging,
Die Bauern nahmen die Wurzeln für sich,
Der Teufel die gelben Blätter empfing.

Und als es wiederum ging ins Jahr,
Da sprach der Teufel in hellem Zorn:
Nun will ich die untere Hälfte fürwahr.
Da bauten die Bauern Weiz’ und Korn.

Und als es wieder zur Teilung kam,
Die Bauern nahmen den Ährenschnitt,
Der Teufel die leeren Stoppeln nahm,
Und heizte der Hölle Ofen damit.

Friedrich Rückert
 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar