Gedanken eines Falters

Und Du Sturm,
Was treibst Du mich,
Von Nord nach Süd,
Von West nach Ost,
Nach oben, nach unten,
Zerreißt mich,zerrst mich,
Ich bin voller Wunden!

Wärst Du nur ein zarter Windhauch,
Der sanft die Blätter
Und Blüten bewegt,
In dessen Armen schwingend
Und singend,
Glück
Das Herz mir bewegt.

Doch Du Sturm,
Zerrst an meinen zarten Flügeln,
Nimmst den schönen
Schmuck von dort,
Trägst ihn mit Dir,zerstreust ihn!
Bis ich ermattet, gepeint und beschattet,
Sinke in den ewigen Tod.


Franziska Pixis
15 Jahre alt, Rudolf-Steiner-Schule Gröbenzell

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar