Wie Waldorflehrer wirksam werden

Richtlinien zu einer effektiven Waldorfpädagogik

von Sven Saar

Jeder Lehrer und jede Lehrerin ist wirksam. In jedem Moment unserer Tätigkeit mit den Kindern haben wir einen Effekt. Aber wirken wir immer so inspirierend, effektiv und heilsam, wie wir es uns vornehmen? Der Weg, auf dem wir uns befinden, hat ein Ziel, aber kein Ende. Je mehr Strecke wir zurücklegen, desto bewusster werden wir uns, dass die Arbeit an uns selbst ein notwendiges Instrument unseres Berufes ist. In diesem Sinne sind die folgenden Seiten zu verstehen: Ob wir als Praktikant zum ersten Mal allein vor einer Klasse stehen, in der Mitte unserer Laufbahn nach Erfrischung suchen oder uns nach vielen erfolgreichen Jahren davor hüten wollen, selbstgefällig zu werden – die vorliegenden Kriterien können uns helfen, uns in unserer Selbstwahrnehmung einzuordnen.

Kein einzelner Aspekt sollte als Beweis für Erfolg oder Scheitern dienen. Die folgende Liste kann aber zur Erinnerung dienen an das, was wir uns einmal vorgenommen haben. Sie kann auch Mentoren und Supervisoren zur Beurteilung nützlich sein, oder für jeden von uns ein gelegentlicher Spiegel.

Lesen Sie hier den Beitrag von Sven Saar. 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar