Die Wächter von Montmarte

Ein Stück von Winfried Paarmann, Homepage: www.paarmann-autor.de

Musik

Till Ritter hat zu diesem Stück eine Musik komponiert. Diese wäre anzufragen unter tilritter@web.de

Inhalt

Drei Gestalten durchwandern die Straßen von Paris: Le Soleil, ein junger verstorbener Klarinettenspieler, der nachts für die schlafenden Menschen spielt und seine gleichfalls verstorbene junge Schwester Serafine, die die bemerkenswerte Fähigkeit erlangt hat, sich hin und wieder sichtbar zu machen. Der dritte ist Bernard, der seinem in Luxus geführten Leben durch übermäßigen Opiumgenuss ein frühzeitiges Ende bereitet hat.

Er hat zwei Kinder zurückgelassen, die inzwischen siebzehnjährigen Zwillingsgeschwister Richard und Michelle, die nicht wissen, dass sie Erbe eines riesigen Vermögens sind. Sie wachsen bei ihrem Onkel auf, der dies Erbe vertragsgemäß verwaltet – bis eine Frau in sein Leben tritt, die all seine moralischen Vorsätze ins Wanken bringt. Die Geschwister geraten, ohne es zu ahnen, mehr und mehr in eine lebensbedrohliche Situation.

Serafine, die die Rolle eines Schutzengels übernommen hat, sieht sich bald vor große Herausforderungen gestellt. Diese werden dadurch nicht leichter, dass sich Richard durch sie verzaubert fühlt und sich zwischen beiden zunehmend Liebe einstellt – wodurch sie doch ihre ganz eigene kostbare Gabe aufs Spiel zu setzen beginnt.

Das Stück spielt zur Jahrhundertwende vom 19. zum 20. Jahrhundert. Eng mit der Handlung verbunden ist eine Truppe von jugendlichen Straßenschauspielern, die ihre frechen gegen die Obrigkeit und den engen Zeitgeist gerichteten Revuenummern vortragen. 

Hier können Sie sich das Klassenspiel anschauen und kostenfrei herunterladen: Die Wächter von Montmarte

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar