Der Graf von Monte Christo

Das vorliegende Schauspiel „Der Graf von Monte Christo“ besteht aus ca. 20 Rollen. Die Dauer des Stückes beträgt ca. 90 Minuten. Das Stück wurde aus dem Original umgearbeitet. Dafür war es notwendig, den Duktus beizubehalten, die Handlung allerdings zu vereinfachen:

Das Stück wurde von Eva-Maria Koch bearbeitet.

Edmund Dantes wird durch eine Intrige von Ferdinand, Danglars zu lebenslänglicher Kerkerhaft auf die Festung If gebracht. Er wird von seiner Braut Mercedes getrennt. Nach sieben Jahren hoffnungsloser Haft gräbt sich der Mitgefangene Abbe Faria einen Gang zu seiner Zelle. Von diesem gelehrten Mann lernt Edmund vieles bis dieser nach weiteren sieben Jahren stirbt. Dadurch eröffnet sich Edmund ein Weg zur Flucht, zuvor jedoch vererbt der Abbe ihm einen riesigen Schatz auf der Insel Monte Christo.

Nun tritt Edmund Dantes als der Graf von Monte Christo auf. Er versteht sich als der Arm Gottes, der belohnt und straft. Hier wird die Handlung stark vereinfacht, sodass Danglars und Ferdinand durch den Grafen in den Tod getrieben werden, Albert, der Sohn Mercedes’, jedoch verschont bleibt. Damit endet seine Rache, die durch seine Liebe zu Mercedes verwandelt wird.

Hier können Sie sich das Klassenspiel anschauen und kostenfrei herunterladen: Der Graf von Monte Christo 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar