Einfallswinkel = Ausfallswinkel (VIDEO)

Bei diesem Schülerversuch könnte man verschieden vorgehen.

Jeder Schülertisch erhält einen kleine Spiegelfliese (15x15 cm, im Baumarkt erhältlich) und einen Laserpointer und ein weißes Blatt.

Zunächst wäre die Linie auf dem Blatt einzuzeichnen, auf der der Spiegel positioniert wird. Zusätzlich ist der Punkt A auf dieser Linie zu markieren, der mit dem Laserpointer anvisiert werden soll.

 

1. Möglichkeit:

Man zeichnet verschieden große Einfallswinkel ein, die auf Punkt A zielen und konstruiert daraufhin die entsprechend großen Ausfallswinkel. Ist dies geschehen, überprüft man mit dem Laserpointer und dem Spiegel, ob Theorie und Praxis übereinstimmen. Sollte das nicht der Fall sein, so überlegt man sich, wo der Fehler liegen könnte. 

 

2. Möglichkeit:

Man beschreitet den umgekehrten Weg. Man zielt mit dem Laserpointer auf Punkt A und markiert mit einem Punkt, welchen Ausfallswinkel das Laserlicht vorgibt und welche Position der Laserpointer hatte. Beide Punkte verbindet man mit A und misst nach, ob Einfalls- und Ausfallswinkel exakt übereinstimmen.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar