Lippenpfeifen

Der Mund ist eine Art Musikinstrument, mit dem man pfeifen kann wie mit einer Flöte. Die Lippen werden zu einem kleinen O geformt, so als wenn man „pu“ sagen würde. Anschließend wird die Zungenspitze leicht gerollt gegen die unteren Schneidezähne gedrückt. Die Lippen und insbesondere die Mundwinkel brauchen Spannung.

Beim Ausstoßen oder Ansaugen von Luft bilden sich in diesem Bereich Luftwirbel. Bei den hohen Tönen ist die Mundhöhle sehr eng, bei den tiefen Tönen sehr weit. Durch leichte Veränderungen der Positionen der Zunge und des Unterkiefers kann die Höhe des entstehenden Tons (Frequenz) reguliert werden, die Lautstärke (Intensität) wird über die Stärke des Saugens bzw. Blasens gesteuert.

Man kann ebenfalls auf Fingern pfeifen und auch mit den Zähnen.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar