Rechenstern

Arbeitszeit in der Klasse  ca. 45 Min. bis 1 Stunde

Material

  • 1 runder blanko Bierdecke oder Holzscheiben („Bastelladen“)
  • kurze Stecknadeln (oder kurze Nägel, Hammer und Brettchen oder Schrauben und Schraubendreher). 
  • Baumwollgarn (reißt nicht so schnell, Länge selbst ausprobieren und als Klassensatz vorbereiten). 
  • Dickies zum Beschriften
     

Herstellung

Vorbereitung durch die Lehrperson: Alle Bierdeckel an den Seiten in 10 gleichmäßige Teile teilen und diese am Rand markieren (bitte darauf achten, dass die Einteilung „achsensymmetrisch“ ist).

Die Schülerinnen und Schüler markieren die Bierdeckel wie die Minutenzeichen auf einer Uhr. Dann beschriften sie die Bierdeckel, wobei der Bierdeckel NICHT gedreht werden darf. Man beginnt oben in der Mitte mit der Null, schreibt im Uhrzeigersinn weiter und endet mit der Zahl neun. Anschließend werden 10 kurze Stecknadeln vorsichtig an den Zahlen 0-9 in den Deckel gesteckt (leider halten diese Nadeln, vor allem bei Transporten in der Ranzenpostmappe, nicht ewig). Stecken alle 10 Nadeln, dann muss man einen langen Baumwollfaden an der „Null-Nadel“ festknoten und schon kann es losgehen.
 

Gedanken zum Arbeiten mit den Rechenstern

Zu Beginn des Arbeitens ist es besonders schön, mit einer Reihe anzufangen, bei der ein besonders schönes geometrisches Muster entsteht. Es genügt, den Faden um die entsprechende Zahl zu legen (nicht wickeln).
Die Kinder lernen zudem, dass auf den Zahlenstern nur am Anfang (2, 4, 6, 8) die Zahl mit dem Faden zu umlegen ist, dann findet man auf dem Rechenstern nur noch die Endziffer (0 für 10...), die immer wieder „umlegt“ wird. Insofern eignet sich der Zahlenstern nicht zur Einführung der 1x1 Reihen, sondern zum Üben und Festigen dieser.

Falls man einen 1x1 Führerschein erstellen will, könnte die Rechenstern-Aufgabe auf dem Führerschein als weitere „Prüfungsaufgabe“ aufgenommen werden.

Der Rechenstern hilft auch bei Leistungs-Differenzierung: Sind Kinder beim Arbeitsteil mit Rechenaufgaben bereits fertig, so können diese die 1x1-Reihen mit den Rechenstern üben.
 

Variation

Der Rechenstern kann auch am Boden mit einer Schnur oder einem Seil aufgespannt und die Reihe gehüpft werden.

10 Kinder setzen sich in einen Kreis (evtl. auf Sitzkissen) und nennen im Uhrzeigersinn ihre Zahl (immer die Zahl 0 an der selben Stelle im Klassenzimmer beginnen lassen). Die Zahlen von 0-9 können zur visuellen Unterstützung auch als Zahlenkarten auf dem Boden liegen. 

Das Kind auf der Zahl 0 hält ein Seil fest, ein weiteres Kind spannt den Rechenstern auf. Die Kinder, die im Kreis sitzen, halten an den entsprechenden Zahlen das Seil fest (beschweren sich Kinder, dass bestimmte Zahlen nie dran kommen, so wird für die ganze Klasse die „Gesetzmäßigkeit“ der Reihen bewusst – man entscheidet mit der Zeit selbst, ob immer alle 10 Kinder im Kreis sitzen, oder ob man nur noch sagt: „3-er-Reihe“ und die Kinder selbst überlegen lässt, wie viele Kinder es hierfür bedarf und wohin sie sich setzen müssen). Nun kann mit dem Hüpfen begonnen werden und zwar vor- und rückwärts. Dies erfordert viel Konzentration und eine gute Koordination. Selbstverständlich sind nicht alle Reihen hierfür geeignet.
 

Die beiden folgenden Muster sind beim selbständigen Ausprobieren der Kinder entstanden. Sie hatten zunächst die Aufgabe bekommen, die Schönheit einer 1x1-Reihe sichtbar zu machen - ohne konkrete Anleitung. Sie haben sich nicht, wie an den oben abgebildeten Formen, an den Einern orientiert, sondern immer die ganze Zahl versucht abzubilden. 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar