Der Beginn der Selbstherrschaft (1661)

Mazarin starb am 9. März 1661. Am 10. März, um 7 Uhr früh, rief Ludwig XIV. Den Staatsrat zusammen. Der König lüftete den Hut, setzte ihn wieder auf und wandte sich stehend zum Kanzler:

„Herr Kanzler, ich habe Sie mit meinen Ministern und Staatssekretären rufen lassen, um Ihnen folgendes zu sagen: Bis jetzt habe ich zwar meine Geschäfte durch den verstorbenen Herrn Kardinal besorgen lassen. Nun aber ist es Zeit, dass ich sie selbst in die Hand nehme. Sie werden mich mit Ihren Ratschlägen unterstützen, wenn ich sie von Ihnen verlange.

Sie, Herr Kanzler, ersuche ich, nichts zu siegeln, als was ich Ihnen zu dem Zweck in die Hand gebe. Ihnen, meine Herren Staatssekretäre, verbiete ich, irgendetwas zu zeichnen, sei es auch nur einen Pass, ohne mir darüber vorgetragen zu haben. Der Schauplatz hat sich geändert. Ich werde in der Führung meines Staates, in der Verwaltung der Finanzen und in der Leitung der Außenpolitik anderen Grundsätzen folgen als der verstorbene Herr Kardinal. Sie kennen jetzt meine Befehle, Ihre Sache, meine Herren, ist es, sie auszuführen."

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar