Aufhebung des Privateigentums

Mit Aufhebung des Privateigentums ist nicht gemeint, dass jeder Privatbesitz (Häuser, Computer, Autos, etc.) der Gemeinschaft gehören soll.

Mit der Aufhebung des Privateigentums ist gemeint, dass die Produktionsmittel (Fabriken, Landwirtschaftliche Betriebe, etc.) in gesellschaftliches Eigentum übergehen, also von allen Menschen verwaltet werden die darin arbeiten.
Deshalb müsste es genauer gesagt heißen: Aufhebung des Privateigentums an Produktionsmitteln.

Damit soll solidarisches Wirtschaften zum Wohle aller ermöglicht werden, denn die Fabriken gehören dann denen, die darin arbeiten - und nicht mehr den Kapitalisten.
Die Produkte und Konsumgüter werden dann gesellschaftlich produziert und auch gesellschaftlich angeeignet - aber aus dem großen Topf darf sich jeder gleichermaßen bedienen. Das Auto, der Computer, oder was auch immer ist dann dennoch sein Privateigentum.

Es geht also nicht um die Aufhebung allen Privateigentums, sondern lediglich um die Aufhebung des Privateigentums an Produktionsmitteln. 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar