Sprünge in der Entwicklung

Ich habe versucht, jeden Tag von dem gleichen Löwenzahn eine Aufnahme zu machen. Es sollte damit veranschaulich werden, dass Entwicklung nicht gleichmäßig verläuft, sondern fortwährend Sprünge macht. Dies ist beim Löwenzahn besonders gut zu beobachten, weil er so verschiedene Entwicklungsphasen durchläuft.

Marcus Kraneburg

 

Rudolf Steiner GA 130, S.30:

"Es ist kein richtiges Wort, welches da sagt: die Natur macht keine Sprünge. In der Natur gibt es immerfort Sprünge. So vom Blatt zur Blüte, von der Blüte zur Frucht. Wenn aus dem Ei da das Kücklein wird, da gibt es einen Sprung. Es gibt kein unwahreres Wort als dieses, dass die Natur keine Sprünge mache. Überall gibt es Sprünge, überall plötzliche Übergänge. Und so leben wir in einer Zeit eines solchen Überganges."

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar