Der Sonnenstand im Jahreslauf

Wenn die Sonne genau im Osten aufgeht und genau im Westen untergeht, ist entweder Frühlings- (21. März) oder Herbstanfang (23. September). Die Sonne erscheint dann um 6:00 Uhr und verschwindet um 18:00 Uhr. Tag und Nacht sind genau gleich lang.

Am Sommeranfang (21. Juni) geht die Sonne schon um 4:00 Uhr aus nordöstlicher Richtung auf. Mittags erreicht sie ihren höchsten Jahresstand und geht abends erst um 20:00 Uhr fast im Nordwesten unter. Dies ist der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres.

Am Winteranfang (21. Dezember) ist es genau umgekehrt: auf den kürzesten Tag folgt die längste Nacht des Jahres. Die Sonne geht erst um 8:00 Uhr in südöstlicher Richtung auf und geht schon um 16:00 Uhr fast im Südwesten unter.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar