The Selfish Giant

nach Oscar Wilde

Ein Beitrag von Bernd Kater-Bitzan (Freie Waldorfschule Minden)

 Klicken Sie direkt auf die Bilder, wenn Sie diese vergrößern möchten.

Meine 6. Klasse hat sich etwa ein halbes Jahr lang ausgiebig mit der dramatisierten Fassung des originalen Märchens beschäftigt. Neben der Erarbeitung des englischsprachigen Textes wurde viel an der richtigen Aussprache und Betonung geübt.

Seit Schuljahresanfang waren Puppen (im Spiel die Kinder) während des Handarbeitsunterrichts entstanden, aber erst in letzter Zeit zu Marionetten geworden.
So ist das Stück allmählich zusammengewachsen – nämlich in dem Maße, wie Puppen- und Menschenspiel, die musikalische Untermalung der Szenen und der eigentliche Text immer mehr ineinander griffen und sich aufeinander bezogen.

Die Musik ist übrigens von Eberhard Werdin (1911 – 1991), der lange Zeit im Ruhrgebiet als Musikpädagoge und Schulmusiker tätig war. Sie entstammt dem kleinen Sammelband „Das Spielwerk“, das er als Begleitmusiken für szenische Spiele aller Art komponiert hat.

Oscar Wilde (1856 – 1900) gilt als einer der bekanntesten englischen Autoren des Viktorianischen Zeitalters. Er verdankt seinen Ruhm hauptsächlich dem Roman „The Picture of Dorian Gray“ und seinem berühmten Märchen „The Happy Prince“. Auch „The Selfish Giant“ gehört zu den Geschichten, die er seinen Söhnen Cyrill und Vyvyan erzählte.

Man kann die Textfassung des Spiels herunterladen. Wer darüber hinaus Interesse an der Begleitmusik hat, soll Kontakt zu mir über meine E-Mail-Adresse aufnehmen.

Bernd Kater-Bitzan: pallastgrund@web.de


Hier können Sie sich das Klassenspiel herunterladen:
The_Selfish_Giant

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar