Märchen - Vorschläge für eine Verteilung im Jahreslauf

In der ersten Klasse werden an Waldorfschulen zum Ende des Hauptunterrichts oder des Unterrichtsvormittages Märchen erzählt. Besonders eigenen sich die Grimmschen Märchen, die große Urbilder des Seelenlebens enthalten.

Die Grimmschen Märchen sind jedoch so zahlreich, dass der Lehrer auswählen muss. Er kann dabei nach verschiedenen Kriterien vorgehen. Vielleicht möchte er bewusst die weniger bekannten Märchen erzählen. Oder er spürt der Stimmung und den Motiven verschiedener Märchen nach und wählt dann die passenden für seine Klasse aus.

Ein weiterer Aspekt bei der Auswahl kann sein, ein Märchen mit der Stimmung und dem Motiv einer bestimmten Jahreszeit bzw. eines Jahresfestes in Zusammenhang zu bringen. Dass es stärkend auf den ganzen Menschen wirken kann, wenn ein Bezug geschaffen wird zwischen äußerer Welt (Naturerscheinung) und innerer Welt (Seelenleben), hat Rudolf Steiner erkannt und in die Waldorfpädagogik mit aufgenommen. Möglicherweise kann die Wirkung eines Märchens besonders tief gehen, wenn es zu einer Zeit im Jahreslauf erzählt wird, in der es auf eine besondere seelische Offenheit des Zuhörers trifft. – Inwiefern die folgende Aufstellung dafür eine sinnvolle Anregung ist, mögen die erzählenden Lehrerinnen und Lehrer selbst beurteilen.

 

Zu Michaeli

Eisenhans
Die vier kunstreichen Brüder
Der Trommler
Die Kristallkugel
Die zwei Brüder

 

November

Die Wichtelmänner, erstes Märchen (vom Schuster)

 

Advent / Weihnachten

Die Sterntaler
Allerleihrau

 

Winter

Die drei Männlein im Walde
Frau Holle

 

Fasching

Schneewittchen
Das kluge Schneiderlein
Die Bremer Stadtmusikanten
Tischlein deck dich
Der gestiefelte Kater

 

Vor Ostern

Das Eselein
Schneeweißchen und Rosenrot
Der Teufel mit den drei goldenen Haaren
Die zertanzten Schuhe
Jungfrau Marleen
Rapunzel
Rumpelstilzchen
Der Müllerbursch und das Kätzchen
Der dumme Hans

 

Nach Ostern

Das Mädchen ohne Hände
Das Wasser des Lebens
Die Gänsehirtin am Brunnen

 

Johanni 

Die Gänsemagd
Die sechs Schwäne
Der treue Johannes 

 

Sommer

Die Goldkinder
Die weiße Schlange