Priele – Modellversuch (Video)

Ein Beitrag von Marcus Kraneburg (Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen)

Im Rahmen unserer Deutschlandepoche haben wir das Wattenmeer und die Gefahren der Priele für den unerfahrenen Wanderer besprochen (siehe „Das Wattenmeer“).

Um dieses Wissen praktisch im Modellversuch erfahrbar zu machen, haben meine SchülerInnen 4er bis 6er-Gruppen gebildet und jeweils ein hochrandiges Backblech mitgebracht. Von mir wurde Ton besorgt.

Nun stellten die Gruppen eine Ebbe-Situation im Watt nach. Jede Gruppe sollte zunächst den Boden des Backblechs hauchdünn mit Ton beschichten. Die Wasserlinie blieb frei und die Landlinie erhielt eine deutliche Erhöhung. Dann wurden die Priele angelegt, indem die dünne Tonbeschichtung an diesen Stellen wieder weggekratzt wurde. Sandbänke erhielten eine leichte Wölbung durch zusätzlichen Tonauftrag.

Es dauerte nicht lange und die Gruppen waren bereit für die „beginnende Flut“. Wir stellten uns um einen Tisch und legten zur leichten Erhöhung auf der Seite des Festlandes einen Stift unter das Backblech, damit die Wattlandschaft ganz leicht schräg stand. Mit einer Gießkanne begann nun ein Schüler langsam und gleichmäßig an die Wasserlinie des Modells Wasser zu gießen. Das war für die Kinder sehr spannend. Äußerst aufmerksam wurde verfolgt, besprochen und hingedeutet, wo sich die Priele füllten und welche Sandbänke immer noch trocken waren.


Nacheinander wurden alle Modelle ausprobiert. Ein sehr lohnenswerter Versuch, wenn das Wattenmeer – diese außergewöhnliche Landschaft – im Unterricht besprochen wird.