Schüler-Vorsatz: Wer sich was vornimmt, erreicht viel!

Ein Beitrag von Ernst Siedler

Meine Schülerinnen und Schüler bekommen zusätzlich zu ihrem Zeugnis zwei Blätter mit dem unteren Inhalt. Eines sollen sie selbst behalten (um immer wieder draufschauen zu können :-), das andere wird am ersten Tag des neuen Schuljahres abgegeben und bildet eine Grundlage für das Zeugnisgespräch am Ende des Jahres. Ich halte dies ab dem 6. Schuljahr für sinnvoll (also erstmalig mit dem Zeugnis der 5. Klasse). Ich habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht, da Vorsätze konkret werden. Entscheidend ist natürlich die Haltung: Es geht um eine  Hilfestellung, nicht um eine Abrechnung.

 

Wer sich was vornimmt, erreicht viel!

 

________________________________

Mein Name

 

Ich bin mein Zeugnis mit meinen Eltern sorgfältig durchgegangen. Ich konnte darin lesen, wie mein Verhalten, meine Mitarbeit, mein Einsatz und meine Leistungen von meinen Lehrern beurteilt wurden. Da gab es auf der einen Seite Positives, auf der anderen Seite Unzureichendes.

Ich möchte mich gerne verbessern und da dies am besten gelingt, wenn ich mich auf eine Sache besonders konzentriere, möchte ich im kommenden Jahr an dem Folgenden ganz stark arbeiten:

 

 

Am Ende des 6. Schuljahres werden Herr/Frau  .......... , meine Eltern und ich in einem Zeugnisgespräch auf das Jahr zurückblicken. Wir wollen gemeinsam schauen, ob ich mit meinem Vorhaben erfolgreich war.

___________________      __________________      _____________________________

Datum                             meine Unterschrift             Unterschrift meiner Eltern

 

Dieses Blatt behalte ich.

(oder)

Dieses Blatt gebe ich am ersten Schultag Herrn/Frau ...... ab.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar