Der Kuckucks-Klan und der Meisenstaat

Frau Kuckuck schaute hier und da
und sah ein fleißig Meisenpaar.
Da dachte sie: ‚Die sorgen gut
sicher auch für meine Brut.’
So legte sie gleich eins, zwei, drei
ins fremde Nest ein großes Ei.

Das Kuckuckskind jedoch fraß mächtig
und gedieh dabei auch prächtig.
Vor ihrem Klan Frau Kuckuck groß
schwärmte sie: "Das klappt famos."
Der Klan beschloss dann im Verlauf:
"Unsre Brut ziehen Meisen auf."

Den Meisenkindern ging es schlecht -
bald waren sie schon arg geschwächt.
Dem Kuckuckskind erging es gut -
es warf hinaus der Meisen Brut.
Und jedes andre Kuckuckskind
warf Meisen aus dem Nest geschwind.

Letztendlich merkten den Betrug
die Meisen - und sie wurden klug:
„Nur aufzuziehen fremde Brut
tut unsrem Meistenstaat nicht gut.
Ein Nest erhalten Kuckucks nur,
weil es so will Mutter Natur.“


Steffi Feistel-Kasparek

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar