Waldkonzert am Abend

Konzert im Wald ist angesagt,
Frau Grille spielt und singt,
man weiß, dass ihre Violin’
so schön wie keine klingt.
Die Gäste kommen von weit her,
der Künstlerin zu lauschen,
sie wird begleitet beim Konzert
vom leisen Blätterrauschen.
Sie zirpt und zupft und singt ganz zart,
mal leise und mal laut,
die Gäste lauschen andachtsvoll
und sind gar sehr erbaut.
Das währet fort die halbe Nacht
im hellen Mondenschein,
doch schliefen nach und nach die Gäst’,
dann auch Frau Grille ein.
Nun ist es still im tiefen Wald,
doch nein, noch tönt’s ganz leise,
Im Traume spielt Frau Grille fort
die allerschönste Weise.

Hans Harress

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar