Das Eichhörnchen

Es hüpft und springt von Ast zu Ast,
ein Eichhörnchen in flinker Hast.
Es sammelt Nüsse für die Zeit,
wenn’s draußen kalt ist, stürmt und schneit.
Die Nüsse gräbt es fleißig ein,
das wird sein Wintervorrat sein.
Doch manchmal da vergisst, o Schreck,
das kleine Tier wo das Versteck.
Und wenn das nächste Jahr vergeht,
da wächst, wo sonst die Blumen blüh’n,
ein Nussbäumchen, ganz klein und zart
aus der Nuss die dort verscharrt.

Matthias Wehnert

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar