Zahlengedicht

Nichts und niemand, gar nichts, keins,

ist noch weniger als eins,                    

diese Zahl wird Null genannt,          (pantomimisch darstellen)

ist uns allen hier bekannt.

Eine eins, das bin ich,                            (auf sich zeigen)

zwei Arme, die umarmen dich.         (sich umarmen)

Zusammen sind wir drei,                        

und nun sag mir frank und frei,         (mit den Fingern zeigen)

wie viel Beine hat das Tier?

Ach natürlich, das sind vier!             (zeigen)

5 Finger hab ich an der Hand,           (zeigen)

gib, sie mir, wir sind bekannt.               (gegenseitig Hände reichen)

6 Beinchen hat das Käferlein,               (Hände krabbeln)

krabbeln ins Versteck hinein.               

7 kleine Zwerge                                             (unter die Arme zeigen)

hüpfen auf die Berge.                                  (hüpfen)

8 Beine hat das Spinnentier,

das sind auf jeder Seite vier.                    (an 2 Händen zeigen)

Beim Kegeln sind 9 Kegel da,               

fall´n alle um, schrei´n wir hurra!       („umfallen" und hochspringen)

10 Zehen sind an beiden Füßen                   

sie lassen hier auch lautstark grüßen. (trampeln)

10 Finger haben die 2 Hände                   (hochhalten)

und damit ist der Spruch zu Ende.         (am „ Ende" 1 x klatschen)

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar