Der Kreidekreis

Von Johannes von Guenther. Ein Spiel nach dem altchinesischen Li Hsing-Tao, in 6 Bildern.

  • Rollen: 30 Rollen, davon 4 Damen- und 8 Männerollen, die ergiebig sind. Die Rolle der Schriftstellerin, die dem Stück beigefügt wurde, kann auch männlich sein.
  • Bühnenbilder: Chinesisches Zimmer, Herberge außen, Garten, Herberge innen und außen, Gerichtssaal.
  • Spieldauer: etwa 2 ¼ Stunden.

Inhaltsangabe einer Schülerin:

Die elternlose Haitang wird von ihrem älteren Bruder Tschang-lin aus Geldnot an Herrn Ma, den Pfandhausbesitzer aus Tscheng-Tschou, verkauft, obwohl sie eigentlich Liu-Po, einem Studenten des Rechts, versprochen wäre. Doch Munglan, Tschang-lins Kurtisane, macht Liu-Po vor Haitang schlecht und so fügt sich Haitang im Glauben, Liu-Po habe sie hintergangen und folgt Herrn Ma nach Tscheng-Tschou. Unterwegs kehren sie in einem Wirtshaus ein und nehmen dort das Abendessen zufällig mit Pao, dem höchsten Richter, und Liu-Po, seinem Sekretär, ein. Bei der Begegnung mit Liu-Po erfährt Haitang, dass Munglan sie angelogen hat und dass Liu-Po sie immer noch liebt. Doch es ist schon zu spät, Haitang ist ja bereits an Herrn Ma verkauft.

Als Haitang in Tscheng-Tschou ankommt, beginnt ein hartes Leben für sie, weil sie von Ah-Siu, der ersten Gattin des Herrn Ma, verleumdet und schlecht gemacht wird. Als Herr Ma Haitang zur ersten Gattin erheben will, wird Ah-Siu so eifersüchtig, dass sie Herrn Ma vergiftet und die Schuld Haitang zuschiebt. Gelingt es Haitang nun, die Richter von ihrer Unschuld zu überzeugen?
Noemie

Hier können Sie sich das Stück anschauen und kostenfrei herunterladen: Der Kreidekreis 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar