Weisheiten und Einsichten

gesammelt von Christian Seitz

Bisweilen werden wir gezwungen Wege einzuschlagen, die wir selbst hätten finden müssen.

aus dem Film „Manhattan Love Story“

 

Für jeden Menschen gibt es Wege, die nur ihm aufgegeben sind zu gehen und die kein Anderer zu gehen braucht.
Aber weder die Zeit noch die Umstände, unter denen er diesen Weg zurücklegen muss, sind in seine Macht gegeben.
Manche Wegstrecke muss er dabei – wie einer der alten Pilger – auf Knien zurücklegen.

Christian Seitz

 

Dem Leid aus dem Wege gehen zu wollen, heißt sich einem wesentlichen Teil des Lebens zu entziehen.

Konrad Lorenz

 

Das Schicksal ereilt uns oft auf den Wegen, die man eingeschlagen hat, um ihm zu entgehen.

Jean de La Fontaine

 

Der Schmerz ist ein heiliger Engel, und durch ihn sind die Menschen größer geworden als durch alle Freuden der Welt.

Adalbert Stifter

 

Man sollte stolz auf den Schmerz sein. Jeder Schmerz ist eine Erinnerung unseres hohen Ranges.

Novalis

 

Eine Wunde ist ein Ort, über den das Licht in Dich eindringt.

Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī

 

In den Tiefen des Winters erfuhr ich, dass ein unbesiegbarer Sommer in mir liegt.

Albert Camus

 

Der Mensch wird in der Welt nur das gewahr,was schon in ihm liegt; aber er braucht die Welt,
um gewahr zu werden, was in ihm liegt; dazu aber sind Tätigkeit und Leiden nötig.

Hugo von Hoffmannsthal

 

Die Linien des Lebens sind verschieden,
Wie Wege sind, und wie der Berge Grenzen.
Was hier wir sind, kann dort ein Gott ergänzen
Mit Harmonien und ewigem Lohn und Frieden.

Friedrich Hölderlin

 

Des Herzens Woge schäumte nicht so schön empor und würde Geist,
wenn nicht der alte, stumme Fels, das Schicksal, ihm entgegenstände.

Friedrich Hölderlin

 

Manchmal bringt dich der falsche Zug zum richtigen Bahnhof

aus dem Film „Lunchbox“

 

Man wird bei genauer Beobachtung finden, dass in dem Leben der meisten Menschen sich ein gewisser Plan findet.
Die Zustände ihres Lebens mögen noch so abwechselnd und veränderlich sein -
Es zeigt sich am Ende doch ein Ganzes, das unter sich eine gewisse Übereinstimmung bemerken lässt.

Karl Ludwig von Knebel, Goethes „Urfreund“

 

Auch im Buch des Lebens hat jedes Blatt zwei Seiten: die eine schreiben wir Menschen
mit unserem Planen, Wünschen und Hoffen,
die andere füllt die Vorsehung, und was sie anordnet, ist selten so unser Ziel gewesen.

der persische Dichter Nezāmi

 

Das im höheren Sinne begriffene Heil des Menschen liegt außerhalb seiner geschichtlichen Existenz –
nicht aber in der Umgehung geschichtlicher Erfahrung, sondern im Gegenteil darin,
sie zu durchleben, sich anzueignen und sich in tragischer Weise mit ihr zu identifizieren.

Imre Kertész: Rede über das Jahrhundert.

 

Alles Unglück kommt durch die Spaltung: Wollen und nicht können - Können und nicht wollen.
Aber man braucht bloß über eine Grenze zu treten und einzutauchen in etwas, ganz und gar,
ohne Umkehren, ohne Ausweichen, ohne Gelegenheit zum Manipulieren
und die Ungebrochenheit des Seins, die weder mit Verlust droht, noch mit Gewinn lockt,
breitet sich aus als Ruhe und ungetrübtes Vertrauen.

Andrej Sinjawski

 

Das Leben eines Menschen verläuft nicht in linearer Progression,
bei der jeder Tag ein gleichwertiges Blatt auf dem Kalender der Existenz bedeutet.
Es bewegt sich eher von einem maßgeblichen Moment zum nächsten und wird durch jene Entscheidungen geprägt,
die Einfluss auf die Seele haben.

Eliot Pattison

 

Alles hat seine Zeit und eine Stunde ist bestimmt für jedes Vorhaben unter dem Himmel.

Buch der Prediger im 3. Kapitel

 

Verurteilt keinen Menschen und haltet kein Ding für unmöglich,
denn es gibt keinem Menschen, der nicht seine Zukunft hätte und kein Ding, das nicht seine Stunde bekäme.

aus dem Talmud

 

Allem Irdischen hinterher zu jagen, führt nur zu Chaos,
aber allem Irdischen seinen Raum zur Entfaltung zu geben, führt zur Ruhe.
Entsage allem Irdischen, dann wird es zu Dir kommen. Dieser Weg führt zu Gelassenheit und Ausgeglichenheit. Sieh Dich selbst als Teil von allem Irdischen.

Buddhistisches Denken → aus der TV-Serie „Life“

 

Welche Tätigkeit wir ausüben, definiert nicht, wer wir sind!
Uns definiert, wie gut wir uns wieder aufrappeln, wenn wir gefallen sind.

aus dem Film „Manhattan Love Story“ (→ „Tätigkeit“ ist hier im Sinne eines Berufs gemeint.)

 

Es sind nicht die Fehler, die einen Menschen ausmachen, sondern die Konsequenzen, die er daraus zieht.

aus der TV-Serie „Numbers“

 

Was einen Menschen zum Helden macht, ist nicht, was er erreicht, sondern, was er versucht.

aus der TV-Serie „Inspector Lynley“

 

Alle großen Unternehmungen erhalten sich selbst.

Henry David Thoreau

 

Lass Vergangenes dir nicht das Heute diktieren, aber lass es für Zukünftiges ein wichtiger Ratgeber sein.

aus dem Film „My Big Fat Greek Wedding“

 

Gewalt gegen Einen, ist Gewalt gegen Alle und Gewalt gegen Alle ist damit auch Gewalt gegen sich selbst!

Buddhistisches Denken → aus der TV-Serie „Life“

 

Es sind die Folgen, nicht die Absichten, die einem Tun seine Bedeutung beimessen,

umformuliert → aus der TV-Serie „Dr. House“

 

Wenn man sich einsam fühlt, wenn man allein ist, ist man in schlechter Gesellschaft.

aus der TV-Serie „River“

 

Gipfel werden dem Menschen nicht gegeben, dass er sich höher einschätzt als Andere,
sondern dazu, dass er weiter sieht.

aus dem georgischen Film „Guten Tag allerseits“

 

Magst in der Schlacht besiegen tausend und zehntausend Krieger.
Wer das eigene Ich bezwungen ist der größte Held und Sieger.

Buddha

 

Wer danach strebt seinen Wohlstand zu vermehren, der sollte sich an den Bienen ein Beispiel nehmen.
Sie sammeln den Honig, ohne die Blumen zu zerstören. Sie sind sogar nützlich für die Blumen.

Buddha

 

Wer nicht an Wunder glaubt, ist keine Realist.

David Ben-Gurion

 

Das Interessanteste am Leben sind doch die Veränderungen - auch wenn die Übergänge bisweilen etwas unangenehm oder gar anstrengend sind.

unbekannt

 

Binde zwei Vögel zusammen; sie werden nicht fliegen können, obwohl sie nun vier Flügel haben.

Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī (1207 – 1273)

 

Gestern war ich klug und wollte die Welt verändern. Heute bin ich weise und möchte mich verändern.

Dschalāl ad-Dīn ar-Rūmī (1207 - 1273)

 

In jedem Anfang liegt die Ewigkeit.

Hugo von Hofmannsthal

 

Schönheit ist die Summe der Teile, bei deren Anordnung die Notwendigkeit entfällt, etwas hinzuzufügen, zu entfernen oder zu verändern.

Johann Carl Loth - genannt Carlotto

 

→ vgl. Goethe: Weil das Wesen des Schönen in seiner Vollendung besteht, so schadet ihm der letzte fehlende Punkt so viel als tausend, denn er rückt alle übrigen Punkte aus der Stelle in welche sie gehören.

Am Anfang allen Verstehens steht die Einsicht was ist, und was nicht sein kann -
und der Trost, dass dies zu ändern, nicht in unsere Macht gegeben ist.

Solomon ben Jehuda ibn Gabirol

 

Drei Dinge muss der Mensch in dieser Welt wissen:
Was zu viel für ihn ist, was zu wenig für ihn ist und das - was genau richtig für ihn ist.

Weisheit der Suaheli

 

Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Reinhold Niebur

 

Lebe in der Vergangenheit, wenn du traurig sein willst.
Lebe in der Zukunft, wenn du ängstlich sein willst.
Aber wenn du glücklich sein willst, dann genieße den Augenblick.

unbekannt

 

Hoffnung ist nicht die Überzeugung, dass etwas gut ausgeht, sondern die Gewissheit, dass etwas Sinn hat, egal wie es ausgeht.

Vaclav Havel

 

Auch der Hass gegen die Niedrigkeit verzerrt die Züge.
Auch der Zorn über das Unrecht macht die Stimme heiser.

Bertold Brecht

 

Hochachtung verdient, wer vollbringt, was er vermag.

Sophokles

 

Über sein Können hinaus ist Niemand verpflichtet.

Publius Iuventius Celsus der Jüngere

 

Man muss nicht in jedem Sattel gerecht werden.
Oder: Selbst die beste Milchkuh macht auf der Pferde-Rennbahn eine schlechte Figur.

Christian Seitz

 

Hochachtung verdient, wer vollbringt, was er vermag;
denn über sein Können hinaus ist Niemand verpflichtet.
Schließlich macht auch die beste Milchkuh auf der Pferde-Rennbahn eine schlechte Figur.

 

Damit das Böse triumphieren kann, genügt es, dass die guten Menschen untätig bleiben.

Edmund Burke

 

Es gibt nichts Gutes - außer: Man tut es!

Erich Kästner

 

Alle Menschen haben eine Tag- und eine Nachtseele. Und die wichtigste Aufgabe im Leben besteht darin,
die Nachtseele mit der Tagseele bekannt zu machen.

Eliot Pattison

 

Alle Menschen tragen ein höheres Selbst in sich. Bei manchen kommt es erst zum Vorschein,
wenn sie am Bösen teilgenommen haben.

Eliot Pattison

 

Ein müßiges Gehirn ist die Werkstätte des Teufels.

aus Schottland

Für müßige Hände findet nur der Teufel Arbeit.

aus den USA

Ein müßiges Gehirn ist die Werkstätte des Teufels, der sogar für müßige Hände Arbeit findet.

 

Man jagt mit großen Hoffnungen etwas nach, und hat man es endlich erreicht, stellt sich heraus,
dass es nicht an dieses erwartungsvolle Unterwegssein heranreicht.

Tiziano Terzani

 

Es kommt für jeden Menschen der Augenblick der Entscheidung: ob er ein eigenes Leben führen will,
ein höchst persönliches Leben in tiefster Fülle, oder ob er sich zu jenem falschen,
seichten, erniedrigenden Dasein entschließen soll, das die Heuchelei der Welt von ihm erwartet.

Oscar Wilde

 

Ein Mensch vergesse Eines nicht: Auch Unwägbares hat Gewicht

Eugen Roth

 

Ein Mensch wollt‘ immer recht behalten: So kam‘s vom Haar- zum Schädelspalten!

Eugen Roth

 

Ein Mensch - das trifft man gar nicht selten - der selbst nichts gilt, lässt auch nichts gelten.

Eugen Roth

 

Ein Mensch bemerkt mit bitterm Zorn, dass keine Rose ohne Dorn.
Doch muss ihn noch viel mehr erbosen, dass sehr viel Dornen ohne Rosen.

Eugen Roth

 

Eine helfende Hand findet sich immer - am unteren Ende des eigenen Armes

unbekannt

 

Bis zum KO hat jeder Boxer eine Taktik.

alte Boxer-Weisheit

 

We cannot solve our problems with the same thinking we used when we created them

Albert Einstein

 

Albert Einsteins definition of insanity: Doing the same thing over and over again and expecting different results.

 

Es gibt Leute, die glauben, alles wäre vernünftig, was man mit einem ernsthaften Gesicht tut.

Georg Christoph Lichtenberg

 

Bring dich nicht ohne Not in Gefahr, auch ein Wunder könnte dich vielleicht nicht retten.

Aus der TV-Serie „Warehouse“

 

Es darf die Seele niemals stürzen wollen, doch muss sie Weisheit aus dem Sturze holen.

Rudolf Steiner

 

Und wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich nicht zögern,
heute noch ein Apfelbäumchen zu pflanzen.

Martin Luther zugeschrieben

 

Jene Würde allein ist wirklich, die nicht verringert wird durch die Gleichgültigkeit der Anderen

Dag Hammarskjöld

 

Sorge Dich nicht, wohin Dich der einzelne Schritt führt, nur wer weit sieht, findet sich zurecht.

Dag Hammarskjöld

 

Durch die Zukunft der Anderen existieren, ohne von ihrem Jetzt erdrückt zu werden.

Dag Hammarskjöld

 

Was Du wagen musst: Du selbst zu sein.
Was Du erreichen kannst: In Dir des Lebens Größe nach dem Maße Deiner Reinheit zu spiegeln.

Dag Hammarskjöld

 

Der Weg zur Heilung geht in unserer Zeit notwendig über das Handeln.

Dag Hammarskjöld

 

→ vgl Goethe: Seelenleiden zu heilen vermag der Verstand nichts, die Vernunft wenig, die Zeit viel, entschlossene Tätigkeit hingegen alles.

 

In den Handlungen von Menschenmassen ist die Tugend selten zu Hause.

Henry David Thoreau

 

Wahrheit ist immer mit sich selbst im Einklang

Henry David Thoreau

 

Es bedarf des Geldes nicht, um das zu erwerben, was der Seele nottut.

Henry David Thoreau

 

Das Schwierige ist nicht einfach so Geld zu verdienen. Das Schwierige ist, es mit etwas zu verdienen,
das es wert ist, dass man ihm sein Leben widmet.

Carlos Ruis Zefón

 

Mit der Zeit nimmt die Seele die Farbe der Gedanken an.

Marc Aurel

 

Wie zahlreich sind doch die Dinge, deren ich nicht bedarf.

Sokrates

 

Solange Du nicht zu steigen aufhörst, hören die Stufen nicht auf.
Unter Deinen steigenden Füßen wachsen sie aufwärts.

Franz Kafka

 

Erst die Ausdauer macht uns glaubwürdig und auch vertrauenswürdig.

unbekannt

 

Dass die Vögel des Kummers und der Sorge über Euren Häuptern fliegen, das könnt Ihr nicht ändern.
Aber dass sie Nester in Euren Haaren bauen, das könnt Ihr verhindern.

Chinesische Weisheit

 

Wer zur Quelle will, muss gegen den Strom schwimmen.
Chinesische Weisheit

 

Nicht der Wind, sondern das Segel bestimmt den Kurs

aus China

 

Wir können den Wind nicht ändern, aber wir können die Segel richtig setzen.

Aristoteles zugeschrieben

 

Schwierigkeiten sind wie Sprungfedern:
Ist man schwach, so erscheinen sie stark,
ist man stark, so erscheinen sie schwach.

Chinesisches Sprichwort

 

Der Mensch hat drei Wege klug zu handeln:
Erstens durch Nachdenken – das ist der edelste;
zweitens durch Nachahmen – das ist der leichteste,
drittens durch Erfahrung – das ist der bitterste.

Konfuzius

 

Der Gütige liebt die Berge, der Weise das Meer.

Konfuzius

 

Derjenige, dem einer moralische Pflicht aufgetragen ist, sollte sich niemandem beugen, nicht einmal seinem Herrn.

Konfuzius

 

Wer wollte den Sand des Meeres oder die Regentropfen zählen? Es wäre Haschen nach Wind.
Weisheit enthüllt sich dem Verständigen, dem Geduldigen, dem sich selbst Bändigenden.

Christian Seitz

 

Der Große Geist bewahre uns davor, über einen Menschen zu urteilen,
ehe wir nicht eine Meile in seinen Mokassins gelaufen sind.

Indianische Weisheit

 

Der Mensch schuf nicht das Gewebe des Lebens, er ist darin nur eine Faser.

Indianische Weisheit

 

Je mehr und je tiefer der Mensch denkt, desto sparsamer wird er in seinen Worten.

Johann Heinrich Pestalozzi

 

Man sage immer die Wahrheit, aber man sage die Wahrheit nicht immer.

unbekannt

 

Wenn ich einen Satz auswählen könnte, um meine ganze Lehre zusammenzufassen, würde ich sagen:
Lass’ nichts Böses in deinen Gedanken sein!

Konfuzius

 

Wenn die Rose selbst sich schmückt, schmückt sie auch den Garten.

Angelus Silesius

 

Der Weise sitzt in Ruh‘ und Stille, geht es nach seinem nicht, dann geht es halt nach Gottes Wille.

Angelus Silesius

 

Freund, so Du etwas bist, so bleib‘ doch ja nicht steh‘n, man muss von einem Licht fort in das nächste geh‘n.

Angelus Silesius

 

Nicht die Wahrheit, in deren Besitz irgendein Mensch ist oder zu sein vermeint,
sondern die aufrichtige Mühe, die er angewandt hat, die Wahrheit zu erforschen,
macht den Wert des Menschen aus.
Denn nicht durch den Besitz, sondern durch die Nachforschung der Wahrheit erweitern sich seine Kräfte.

Gotthold Ephraim Lessing

 

Wenn Gott vor mir stünde, in der einen Hand die volle Wahrheit, in der andern das Streben nach der Wahrheit, so würde ich ihn bitten:
Herr, gib mir das Streben nach der Wahrheit, denn die volle Wahrheit ist wohl nur für Gott allein da.

Gotthold Ephraim Lessing

 

Ein Mensch fragte den Adler: „Warum erziehst Du Deine Jungen so hoch in der Luft?“

Der Adler antwortete: „Würden sie sich - erwachsen - so nahe an die Sonne wagen, wenn ich sie tief an der Erde erzöge?“

Gotthold Ephraim Lessing

 

Wenn ich am Abend staunend den Himmel betrachte und das Heer der wandelnden Sterne.
Dann schwingt sich mein Geist über die Gestirne hinaus zur Urquelle, aus welcher alles Geschaffene strömt
und aus welcher ewig neue Schöpfungen entströmen werden.

nach einem Text von Ludwig van Beethoven

 

Ich werde etwas in mir gewahr, das meiner Seele vorspielt und vorleuchtet;
würde das zur Vollendung und Stetigkeit gebracht, das müsste das ewige Leben sein.

Meister Eckhart zitiert Augustinus

 

In dieser Welt gibt es nur zwei Tragödien: Die eine ist nicht zu erreichen, was man will,
die andere ist zu erreichen, was man will. Die letztere ist die schlimmere der beiden, sie ist die wirkliche Tragödie.

Oscar Wilde

 

Gott gibt uns das, worum wir ihn bitten, oder etwas, das nützlicher für uns ist.

Bernhard von Clairvaux

 

Der Schmerz über einen unerfüllten Wunsch trifft uns mit geringerer Wucht, wenn wir den Erfolg nicht als ausgemachte Tatsache ansehen.

Seneca

 

Wenn Ihr ein Problem anpackt, wird es Euch selbst den Weg zur Lösung zeigen.

Rabindranath Tagore

 

Erst wenn die Klugheit ihre Verschlagenheit verliert, wird sie zur Weisheit

Rabindranath Tagore

 

Die wirkliche Prüfung des Menschen ist nicht, wie er die Rolle ausfüllt, die er sich selbst zugedacht hat,
sondern wie er jene ausfüllt, die ihm vom Schicksal zugewiesen wird.“

Jan Patočka

→ vgl. Goethe: Beim MUSS kann der Mensch allein zeigen, wie‘s inwendig mit ihm steht. Willkürlich leben kann Jeder.

 

Unsere Pflichten entwachsen unserem Schicksal.

Wilhelm Raabe

→ vgl Goethe: Was aber ist deine Pflicht? Die Forderung des Tages.

 

Der heißeste Platz in der Hölle ist für Jene vorgesehen, die in Zeiten der Krise neutral bleiben

Dante Alighieri

 

Reiße nie einen Zaum nieder, bevor Du nicht weißt, warum er errichtet worden ist.

Gilbert Keith Chesterton

 

Sei höflich zu Allen, gesellig mit Vielen, vertraut mit Wenigen.

Benjamin Franklin

 

Man kann alle Leute einige Zeit, einige Leute alle Zeit, aber nie alle Leute alle Zeit zum Narren halten.

Abraham Lincoln

 

Nichts ist leichter als Selbstbetrug, denn jeder hält das für wahr, was seinen Wunschvorstellungen entspricht.

Demosthenes

 

Darin besteht das Wesen der Tugend, dass du in Freuden und Leiden ein und derselbe Mensch bist.

Thomas a Kempis

 

Jedesmal wenn du den Mund öffnest, um zu sprechen, denke daran,
dass Gott die Welt mit dem Wort erschaffen hat.

aus dem Roman „Accabadora“ von Michela Murgia

 

Jedes Problem durchläuft bis zu seiner Anerkennung drei Phasen:
in der 1. Phase wird es belächelt,
in der 2. Phase wird es bekämpft,
in der 3. Phase gilt es als selbstverständlich.

Arthur Schopenhauer

 

Vertraue auf Gott, aber pflocke Dein Kamel gut an.

Mongolisches Sprichwort

 

Geduld und Humor sind die beiden Kamele, mit denen Du durch jede Wüste kommst.

arabische Weisheit

 

Man soll sich nicht ärgern, dass der Rosenstrauch Dornen trägt,
sondern sich freuen, dass der Dornenstrauch Rosen trägt.

Arabisches Sprichwort

 

Einwilligend in Wechsel, bleibst Du beständig.
Einwilligend in Leid, kann Deine Freude Wurzeln schlagen.
Einwilligend in Gebundensein wird Deine Freiheit geboren.

Nelly Sachs

 

Wir wissen gar nicht, wer wir sind, wenn wir uns nicht binden.

aus der TV-Serie „Sons of Anarchy“

 

Das Gegenteil von Zwang ist nicht Freiheit, sondern Verbundenheit.

Martin Buber

 

Niemals heiligt der Zweck die Mittel; wohl aber können die Mittel den Zweck zuschanden machen.

Martin Buber

 

Von einer Bindung frei werden ist ein Schicksal; das trägt man wie ein Kreuz, nicht wie eine Kokarde.

Martin Buber

 

Liebe ist in erster Linie nicht Bindung an eine besondere Person;
sie ist vielmehr eine Haltung, eine Orientierung des Charakters,
die das Verhältnis einer Person zur Welt als Ganzes bestimmt.

Erich Fromm

 

Einen Menschen lieben, heißt ihn so zu sehen, wie Gott ihn gemeint hat.

Fjodor Michailowitsch Dostojewski

 

Wer immer nur tut, was er schon kann, der bleibt immer das, was er schon ist.

unbekannt

 

Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein.

Voltaire

 

Auch hinter kleinen Türen können sich große Räume verbergen.

Unbekannt

 

Nichts verschafft mehr Ruhe, als ein gefasster Entschluss.

Charles Maurice de Talleyrand

vgl. Goethe: Alles in der Welt kommt auf einen gescheiten Einfall und auf einen festen Entschluss an.

 

Das Wesentliche einer Kerze ist nicht das Wachs, sondern ihr Licht.

Antoine de Saint-Exupéry

 

Wenn Du lange in den Abgrund blickst, blickt der Abgrund auch in Dich hinein.

Friedrich Nietzsche

 

Bienen saugen ihren Honig nicht nur aus der Rose, sondern auch aus der giftigen Tollkirschenblüte.

Unbekannt

 

Anfang, Ende und Mitte der Zeiten, die Zeiten des Jahres und der Gestirne,
alles erkannte ich durch die, die dies alles gestaltet: die Weisheit.

aus dem Buche der Weisheit

 

Achtet auf Eure Gedanken, sie werden zu Worten.
Achtet auf Eure Worte, sie werden zu Handlungen.
Achtet auf Eure Handlungen, sie werden zu Gewohnheiten.
Achtet auf Eure Gewohnheiten, sie werden zu Eurem Charakter.
Achtet auf Euren Charakter, er wird Euer Schicksal.

aus dem Talmud

 

Dem Geduldigen laufen die Dinge zu, dem Ungeduldigen laufen sie davon.

Tibetisches Sprichwort

 

Bescheidenheit garantiert die beständigste Form des Glücks – die Zufriedenheit.

Unbekannt

 

Ein heiteres Leben kommt nicht von äußeren Dingen.
Der Mensch bringt aus seinem Inner‘n - wie aus einer Quelle - Freude in sein Leben.

Plutarch

 

In jedem Garten wächst mehr, als der Mensch gesät hat.

Spanisches Sprichwort

 

Wenn der Tod uns die Augen schließt, stehen wir in einem Licht,
vor welchem unser Sonnenlicht nur ein Schatten ist.

Arthur Schopenhauer

 

Den Fortschritt verdanken wir den Nörglern. Zufriedene Menschen wünschen keine Veränderung.

H. G. Wells

 

Der vernünftige Mensch passt sich der Welt an; der Unvernünftige versucht unermüdlich die Welt sich anzupassen.
Daher rührt der Fortschritt vom unvernünftigen Menschen her.

George Bernard Shaw

 

Nichts auf der Welt ist so mächtig wie eine Idee, deren Zeit gekommen ist.

Victor Hugo

 

Ich weiß, dass ich, wenn ich stabil, umsichtig und statisch wäre, im Tod leben würde.
Daher akzeptiere ich die Verwirrung, und die emotionalen Höhen und Tiefen.
Denn das ist der Preis, den ich für ein lebendiges und aufregendes Leben zu zahlen bereit bin.

Carl Rogers

 

Das seltsame Paradoxon ist, dass, wenn ich mich so akzeptiere wie ich bin,
ich die Möglichkeit erlange, mich zu verändern.

Carl Rogers

 

Wenn man die richtige Hälfte wählt,kann die Hälfte mehr sein als das Ganze.

Hesiod

→ oft - verfälschend - verkürzt zu: „Die Hälfte ist mehr als das Ganze.“

 

Das was aus Bestandteilen so zusammengesetzt ist, dass es ein einheitliches Ganzes bildet,
nicht nach Art eines Haufens, sondern wie eine Silbe, ist offenbar mehr als bloß die Summe seiner Bestandteile.

Aristoteles

→ oft - durchaus stimmig - verkürzt zu: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.“

 

Nur der Einsame findet den Wald; wo ihn mehrere suchen, da flieht er und nur die Bäume bleiben zurück.
Peter Rosegger

 

Die Betrachtung des Ganzen klärt über die Funktion des Teils auf;
der Teil wiederum spricht die Möglichkeit des Ganzen in einer speziellen Form aus.

Erhard Fucke

 

Die Steine vom Bau sind nur scheinbar ein wirrer Haufen,
wenn auf der Baustelle nur ein einziger Mensch ist, der in Domen denkt.

Antoine de Saint-Exupéry

 

Wir sind alle Blätter an einem Baum, keines dem anderen ähnlich - das eine symmetrisch, das andere nicht, und doch gleich wichtig dem Ganzen.

Lichtenberg, Georg Christoph

 

No man is an island.

John Donne (1572-1631)

 

Wie groß du für dich seist, vorm Ganzen bist du nichtig;
Doch als des Ganzen Glied, bist du als Kleinstes wichtig.
Friedrich Rückert

 

Wir sind für die Gemeinschaft geboren. Unsere Gemeinschaft gleicht einem Gewölbe aus Stein,
das einstürzen würde, wenn die einzelnen Steine sich nicht gegenseitig stützten und so das Gewölbe hielten.

Seneca

 

Ich ging eines Tages durch ein gewölbtes Tor.
„Warum“, dachte ich, „sinkt wohl das Gewölbe nicht ein, da es doch keine Stütze hat?“
„Es steht“, antwortete ich, „weil alle Steine auf einmal einstürzen wollen.“
Und ich zog aus diesem Gedanken einen unbeschreiblich erquickenden Trost.

Heinrich von Kleist

 

Die Welt ist Gottes unausdenklicher Gedanke,
Und göttlich der Beruf zu denken ohne Schranke.

Nichts in der Welt, das nicht Gedankenstoff enthält,
Und kein Gedanke, der nicht mitbaut an der Welt.

Drum liebt mein Geist die Welt, weil er das Denken liebt,
Und sie ihm überall soviel zu denken gibt.

Friedrich Rückert

 

Dein freier Will', o Mensch, soll dein nicht sein und eigen;
Denn in der Eigenheit will sich Unfreiheit zeigen.
An der Uneigenheit ist Freiheit zu erkennen;
Was frei in Wahrheit ist, darf keiner eigen nennen.

Friedrich Rückert

 

Nur auf‘s Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen.

Friedrich Rückert

 

Und allem Anfang wohnt ein Zauber inne, der uns beschützt und der uns hilft zu leben.

Hermann Hesse

 

Gegen die Infamitäten des Lebens sind die besten Waffen: Tapferkeit, Eigensinn und Geduld.
Die Tapferkeit stärkt, der Eigensinn macht Spaß, und die Geduld gibt Ruhe.

Hermann Hesse

 

Wenn jemand, der wirklich etwas braucht, das dann findet, ist das kein Zufall,
sondern er selbst ist dafür verantwortlich. Sein eigener Wunsch und sein eigenes Bedürfnis bringen ihn dorthin.

Hermann Hesse

 

Wenn man die Sprüche des Neuen Testaments nicht als Gebote nimmt,
sondern als Äußerungen eines ungewöhnlich tiefen Wissens um die Geheimnisse unserer Seele,
dann ist das weiseste Wort, das je gesprochen wurde, der kurze Inbegriff aller Lebenskunst und Glückslehre,
das Wort: „Liebe deinen Nächsten wie dich selbst.“

Hermann Hesse

 

Man soll nicht sich selber abschätzig beurteilen, sondern erst einmal das, was man von Gott mitbekommen hat an Gaben und an Mängeln annehmen, Ja dazu sagen, und versuchen, das Beste daraus zu machen. Gott hat mit jedem von uns etwas gemeint und etwas versucht, und wir sind seine Gegner, wenn wir das nicht annehmen und ihm helfen, es zu verwirklichen.

Hermann Hesse

 

Wenn Sie dazu geboren sind, ein eigenes und kein Dutzendleben zu führen, so werden Sie den Weg zur eigenen Persönlichkeit und zum eigenen Leben auch finden, obwohl es ein schwerer Weg ist.

Hermann Hesse

 

Es gibt keine Norm für das Leben, es stellt jedem eine andere, einmalige Aufgabe, und so kann auch der Schwächste an seiner Stelle ein würdiges und echtes Leben führen, einfach dadurch, dass er seinen Platz im Leben und seine besondere Aufgabe annimmt und zu verwirklichen sucht.

Hermann Hesse

 

Es scheint wirklich dem Menschen nur die eine Hoffnung gegeben, zwar nicht die Welt und die anderen,
aber wenigstens sich selber einigermaßen ändern und bessern zu können,
und auf denen, die das tun, beruht im Geheimen das Heil der Welt.

Hermann Hesse

 

Eine Persönlichkeit, ein einmaliger, eigener Mensch zu werden, ist nicht Jedem bestimmt,
der Weg dahin hat Gefahren und bringt Schmerzen, er bringt aber auch Glück und Tröstungen,
die die anderen nicht kennen.

Hermann Hesse

 

Wir stehen in Verhältnissen mit allen Teilen des Universums, so wie mit Zukunft und Vorzeit.
Es hängt nur von der Richtung und Dauer unsrer Aufmerksamkeit ab, welches Verhältnis wir vorzüglich ausbilden wollen, welches für uns vorzüglich wichtig und wirksam werden soll.

Novalis

 

Das Endliche vom Unendlichen her sehen, die Gegenwart von der Zukunft her betrachten,
führt zur heiteren Gelassenheit, zur gelassenen Heiterkeit.

unbekannt

 

Das Schöne bewundern,
Das Wahre behüten,
Das Edle verehren,
Das Gute beschließen;
Es führet den Menschen,
Im Leben zu Zielen,
Im Handeln zum Rechten,
Im Fühlen zum Frieden,
Im Denken zum Lichte;
Und lehrt ihn vertrauen
Auf göttliches Walten
In allem, was ist:
Im Weltenall,
Im Seelengrund.

Rudolf Steiner

 

Im Denken Klarheit,
Im Fühlen Innigkeit,
Im Wollen Besonnenheit:

Erstrebe ich diese,
So kann ich hoffen,
Dass ich zurecht
Mich finden werde
Auf Lebenspfaden
Vor Menschenherzen
Im Pflichtenkreise.

Denn Klarheit
Entstammt dem Seelenlichte,
Und Innigkeit
Erhält die Geisteswärme,
Besonnenheit
Verstärkt die Lebenskraft.

Und alles dies
Erstrebt in Gottvertrauen
Lenket auf Menschenwegen
Zu guten, sicheren Lebensschritten.

Rudolf Steiner

 

Desiderata

Man kann einzelne Zeilen für bestimmte Schüler auswählen. Man kann sie auch zusammenziehen (+) und auf 5-8 Schüler aufteilen, die den Spruch am entsprechenden Wochentag als Gesamt vortragen. Er eignet sich auch als Abschluss-Spruch für das Zeugnis der 8. Klasse.


Gehe ruhig und gelassen durch Lärm und Hast und sei des Friedens eingedenk, den die Stille bergen kann.
(+)
Stehe, soweit ohne Selbstaufgabe möglich, in freundlicher Beziehung zu allen Menschen.

(+)
Äußere deine Wahrheit ruhig und klar und höre Anderen zu, auch den Geistlosen und Unwissenden, denn auch sie haben an ihre Geschichte.

(+)
Meide laute und aggressive Menschen, sie sind eine Qual für den Geist.

 

Wenn du dich mit anderen vergleichst, könntest du hochmütig oder verbittert werden,

denn immer wird es Menschen geben, größer oder geringer als du.

(+)
Freue dich deiner eigenen Leistungen, wie auch deiner Pläne. Bemühe dich um deinen eigenen Werdegang,
wie bescheiden er auch sein mag; er ist ein fester Besitz im wechselnden Glück der Zeiten.
(+)
Sei vorsichtig bei deinen Geschäften, denn die Welt ist voller Betrug. Aber dies soll dich nicht blind machen
gegen gleichermaßen vorhandene Rechtschaffenheit:

Viele streben nach Idealen und Helden gibt es überall im Leben.

 

Sei du selbst. Täusche vor allem keine falschen Gefühle vor. Sei auch nicht zynisch, wenn es um Liebe geht,
denn trotz aller Öde und Enttäuschung ist sie doch immerwährend wie das Gras.

(+)
Höre freundlich auf den Ratschlag des Alters, und verzichte mit Anmut auf die Dinge der Jugend.


Stärke die Kräfte deines Geistes, um dich bei plötzlichem Unglück dadurch zu schützen.
Quäle dich nicht mit Wahnbildern. Viele Ängste kommen aus Erschöpfung und Einsamkeit.
Bei aller angemessenen Disziplin, sei freundlich zu dir selbst.

(+)
Genau wie die Bäume und Sterne, so bist auch du ein Kind des Universums. Du hast ein Recht auf deine Existenz.
(+)
Und ob du es verstehst oder nicht, entfaltet sich die Welt so wie sie soll.
Bleibe also in Frieden mit Gott, was für eine Vorstellung du auch von ihm hast.


Was immer deine Sehnsüchte und Mühen in der lärmenden Verworrenheit des Lebens seien,

bewahre den Frieden in deiner Seele.

(+)
Bei allen Täuschungen, Plackereien und zerronnenen Träumen ist es dennoch eine schöne Welt.
Sei frohgemut und strebe danach glücklich zu sein.

Max Ehrmann

 

Desiderata (nochmals im Original)

Go placidly amid the noise and haste, and remember what peace there may be in silence.

As far as possible without surrender be on good terms with all persons.

Speak your truth quietly and clearly; and listen to others, even the dull and the ignorant; they too have their story.

Avoid loud and aggressive persons, they are vexations to the spirit.

If you compare yourself with others, you may become vain and bitter;
for always there will be greater and lesser persons than yourself.

Enjoy your achievements as well as your plans. Keep interested in your own career, however humble;
it is a real possession in the changing fortunes of time.

Exercise caution in your business affairs; for the world is full of trickery.

But let this not blind you to what virtue there is; many persons strive for high ideals;
and everywhere life is full of heroism.

Be yourself. Especially, do not feign affection. Neither be cynical about love;

for in the face of all aridity and disenchantment it is as perennial as the grass.

Take kindly the counsel of the years, gracefully surrendering the things of youth.

Nurture strength of spirit to shield you in sudden misfortune. But do not distress yourself with dark imaginings.

Many fears are born of fatigue and loneliness. Beyond a wholesome discipline, be gentle with yourself.

You are a child of the universe, no less than the trees and the stars; you have a right to be here.

And whether or not it is clear to you, no doubt the universe is unfolding as it should.

Therefore be at peace with God, whatever you conceive Him to be, and whatever your labors and aspirations,
in the noisy confusion of life keep peace with your soul.

With all its sham, drudgery, and broken dreams, it is still a beautiful world.
Be cheerful. Strive to be happy.

Max Ehrmann

 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar