Anna Noë-Just

Ein Traum ist das Leben
Und doch ist's real hier auf Erden.
Es fordert dein Wollen,
Lehrt weise, nach Bestem zu streben.
Bleib treu deiner Sehnsucht,
Sie lenket ins Glück deine Schritte.
Dein Wachsen und Werden
Führt letztlich dich in deine Mitte.

 

 

Mit festem Schritt der Erde vertrau,
Sie wird dich tragen mit Kraft.
Mit klarem Blick im Lebensplan schau,
Was dir Zufriedenheit  schafft.
Die Jugendzeit bleibt nicht ohne Schmerz,
Geduld trägt dich wie ein Steg.
Dem Mitgefühl stets öffne dein Herz,
Humor zeigt fröhlich den Weg.

 

 

Ruhig wachsen Blumen im Garten
Und ruhig sammeln Bienen den Honig.
So soll der Mensch sein, und lernen,
Zum Wohle der Schöpfung zu handeln.

 

 

Erprobe dich am Widerstand,
Er gibt dir Kraft zu reifen.
Das Leben selbst wird gütig dann
An deinen Kanten schleifen.
So lernen wir am Spiegelbild
Von außen uns zu sehen,
Und mutig drängt das große Ich,
Den Wandlungsweg zu gehen.

 

 

Verborgen in der rauen Schale
Regt kraftvoll strebend sich der Keim.
Er drängt ans Licht, bezwinget alles,
Lässt Hindernisse Stärkung sein.
Die Liebe will den Weg sich bahnen,
Denn Zuversicht ist ihre Kraft.
Betrachte still der Pflanze Ahnen,
Wenn sie den Schritt ins Leben schafft.

 

 

Des Lebens Auftrag schläft im Herzensgrund,
Geborgen in der frühen Kindheit Schrein.
Die Kraft der Jugend schenkt ihm neuen Raum,
Bewusster fügt sie ihn ins Leben ein.
Talente zeigen dir der Seele Plan. -
Mit neuen Augen siehst du nun die Welt.
Des Schicksals Rufen klingt dir klarer bald.
Gestalte alles, wie es dir gefällt.

 

 

Flügel der Fantasie dich tragen
Zum Traum von einer neuen Welt.
Was will der Lebensalltag sagen?
Erschaffst du stets, was dir gefällt?
Schuhe der Kindheit ziehst du aus,
Wirst jugendlich nun weiter gehn.
Wissensdurst baut dein neues Haus,
Erkenntnis wird im Zentrum stehn.

 

 

Die lauten und die leisen Töne
Sind Lebensklang in der Natur.
Wir fügen ein uns durch das Handeln
Und folgen unsrer Schicksalsspur.
Die Sonne blickt getrost auf alles
An jedem Tag voll Zuversicht.
Sie kennt das Menschenherzgeheimnis
Und stärkt in uns der Hoffnung Licht.

 

 

Wach auf und erkenne,
Dass neu dich grüßt das Leben.
Lass los alles Alte, -
Geschenk bleibt die Erfahrung.
Vertrau deinen Stärken!
Entdeck die Welt voll Staunen.
Mit Zuversicht handle,
Erfolg wird dich begleiten!

Welch ein Geheimnis der Mensch ist!
Und staunenswert reich ist das Leben.
Fragen, sie suchen nach Antwort.
Das Herz und der Geist hilft verstehen.

 

 

Leben fordert Öffnung für Neues, -
Des Menschen Willen neigt zum Verweilen.
Kindheit lässt die Kräfte noch schlummern,
Die Jugend stürmisch bringt zur Entfaltung.
Wage deinen Ausdruck zu finden,
In allem, was du künftig wirst schaffen.

 

 

Dein Lebensboot verlässt der Kindheit Hafen,
Erinnerung allein führt dich zurück.
Doch Jugendkraft führt dich zu neuem Schaffen,
An fernen Ufern wartet neues Glück.
Und schicksalhaft entfaltet sich dein Leben,
Dem du jetzt selbst wirst Ziel und Richtung geben.

 

 

Gut gespannt hält uns das Leben
Wie Geigenbögen in der Hand.
Jeder Mensch gleicht einer Geige,
Die er seit Ewigkeit gekannt.
Ich-Entfaltung setzt die Noten,
Die Liebe gibt den Takt dazu.
Mutig lass' das Lied nun spielen,
Das Herz und Geist dir bringt zur Ruh'.

 

 

Farbenlicht strahlt auf im Regenbogen, -
Ein Sinnbild für Geborgenheit.
Klänge werden zu Musik verwoben
Und machen uns die Herzen weit.
Alles wandelt sich im Fluss des Lebens.
Getrost lass dich auf Neues ein!
Nichts, was du getan, war je vergebens,
Erfahrung wird dir hilfreich sein.

 

 

Fern, immer ferner tönen der Kindheit Gesänge.
Sei mutig, und lass sie ziehn!
Lausche nach innen: Hörst du die seltsamen Klänge?
Die Jugend erwacht in dir.
Du hinterfragst die Ziele und Werte der Menschen?
Vertrau deiner Herzenskraft!
Sie zeigt den Weg dir: Lerne, erkenne und spiele,
Und Freude wird Lohn dir sein.

 

 

Furchtlos dem Leben vertrauen,
Die eigenen Kräfte entfalten.
Glück ist  dem  Menschen beschieden,
Der Sinn kann in Allem entdecken.

 

 

Was auch geschieht, hat Bedeutung
Und Achtsamkeit lehrt, sie zu finden.
Ruhig wird der Mensch dann und handelt
Im Einklang mit tieferem Wissen.

 

 

Quirlig, wie der Quelle Fluss,
Strömt Freude in das Menschenleben.
Alles was man wissen muss,
Ist in die Seele uns gegeben.
Suchend treibt das Herz den Geist,
Talente von der Sehnsucht künden.
Strebend nach dem höchsten Ziel,
Nennt Lernen dann der Mensch das Finden.

 

 

Mut braucht der Mensch zur Entfaltung.
Das Herz kann durch Hoffnung ihn stärken.
Freudig ist er dann im Handeln,
Verantwortung wächst mit Erfahrung.

Kommentar
20.03.2018 | Julia Dömer | Erzieherin im eigenen Hauskindergarten
Du bist einfach unglaublich! Ich kann mir gut vorstellen, wie deine ganze Klasse singt und sich bewegt. Sooo schön. Ob wohl alle schon flöten können? Das ist sicher eine Herausforderung. Ich werde das Lied üben und mit meinen ganz Kleinen in Südkalifornien, USA singen. Danke für all deine Ideen. Schick mir deine Email Adresse und ich schicke dir einen Filmclip zurück von meinem Reigen..in the spirit of community beyond the big ocean ..with much love, Julia Dömer
20.03.2018 | Christina Singer | Klassenlehrerin
Hallo Julia, danke für dein Feedback! Ja, wir Flöten das Lied auch, es ist gar nicht so schwer und so können es fast alle fehlerfrei spielen! Ich freue mich auf dein Reigen-Video! Wenn du deine Mailadresse an den Waldorf-Ideen-Pool schickst, kann ich sie von dort bekommen und dir meine schicken. Liebe Grüße, Christina
Ihr Kommentar