Anna Noë-Just

Zart, wie ein Schmetterlingsflügel, berührst du die Blume des Lebens,
ahnst kaum die Kraft der Bewegung, verborgen im Stillen, im Sanften.
Stell dich voll Mut auf die Erde, sie wartet mit Güte, mit Schönheit.
Liebe ist tätig in Allem, das du kannst mit Freude gestalten.

 

 

Siehe die Sterne am Himmel, sie leuchten uns treu jeden Abend.
Fühle die Sonne am Tage, sie wärmt und macht alles lebendig.
So sei das Herz jedes Menschen, voll Licht und voll Liebe zu Allem.
Sprich von dem Schönen und Guten, erfreu' dich am Schaffen und Lernen.

 

 

Sicher zu setzen die Schritte, braucht mutiges Dasein auf Erden.
Neues will stets sich enthüllen, dem fragenden Geist, der uns dränget.
Menschsein hat Wünsche und Ziele, vollzieht sich im Lernen und Üben,
Findet Erfüllung im Handeln, zum Wohle für sich und für alle.

 

 

Sinne sind Tore zur Welt uns, verbinden auch Himmel und Erde.
Wahrnehmend, offen für Neues, begleitet das Herz unser Wollen.
Stetiges Üben erwecket Talente, noch träumend im Menschen,
Führt ihn zu freudigem Können, erschließt ihm das Leben in Fülle.

 

 

Siehst du die Werke der Schöpfung, und hörst du des Lebens Gesänge?
Fühlst du das Wirken des Geistes, seit Urzeiten schaffend, voll Weisheit?
Alles ist Botschaft dem Menschen. - Im Lichte der Wahrheit erkenn' sie!
Freu' dich am Großen und Kleinen! Gestalte, was dein ist, mit Sorgfalt!

 

 

Suchend und fragend beginnt es, das Leben des Menschen auf Erden.
Geistige Kraft hilft erinnern, was tief schon im Herzen wir wissen:
Wir sind Gestalter der Welten, als Gottes geliebte Geschöpfe.
Alles im Himmel, auf Erden, zur richtigen Zeit sich entfaltet.

 

 

Spielend, voll Freude, entdeckst du Gelerntes im täglichen Handeln.
Denken durchlichtet das Fühlen, gestaltet dein Bild von den Dingen.
Scheu nicht den Schatten, die Schwäche, sie zeigen Talente im Werden!
Achte die Kraft deiner Sehnsucht, sie führt dich zum Ziele im Leben.

 

 

Hell strahlen Augen, die sehen, wie alles sich langsam entfaltet.
Froh lacht ein Mund, der erzählet von Wundern, die täglich geschehen.
Rege die Hand voll Vertrauen - viel Gutes und Schönes erschaffst du!
Bleibe geduldig, sei achtsam, und liebevoll übe das Neue.

 

 

Augen sind Fenster der Seele, sie blicken voll Staunen ins Leben.
Alles Geschaff'ne enthüllt dir das Wunder der göttlichen Liebe.
Menschsein braucht kraftvolles Handeln, der Stimme des Herzens vertrauend.
Ziele, sie werden erreicht nur, wenn wachsam die Zeit du kannst nützen.

 

 

Winde, sie treiben die Wellen als Brandung ans Ufer, zum Felsen.
Er nimmt sie an, lässt sie toben, wohl wissend, wie tief er gegründet.
Stark sei der Mensch so im Herzen, und aufrecht in all seinem Handeln,
Denken und Fühlen verbindend, das Wahre und Gute erstrebend.

 

 

Löset das Wunder des Lebens die Zunge des Menschen zum Lobe,
Hört er in Allem die Lieder, die Gott im Geschaffnen verborgen.
Wissend um ordnende Kräfte, will Geistiges Wege sich bahnen.
Achtsames Handeln und Wirken, als Mitschöpfer, sei unsre Freude.

 

 

Augen, sie sehen die Formen, - das Herz nur erschauet das Wesen.
Schönheit braucht Liebe im Blicke, so wird sie in Allem enthüllet.
Kündend vom Tanze des Lebens, entfalten sich Blumen und Sterne,
Deutend des Menschen Bestimmung zu wachsen, zu reifen, zu leuchten.

 

 

Leicht wird das Herz durch die Freude, und klar die Gedanken durch Stille.
Wahrheit begründet ein Leben, das frei sich und kraftvoll entfaltet.
Eifrige Hände woll'n schaffen, was dränget aus innerster Seele.
Wissend um göttlich Geliebtsein, erfüllst du voll Mut deine Pflichten.

 

 

Hoch wie ein Adler umkreiset das Denken die Fragen des Lebens,
Lichtvoll und warm und vertrauend umhüllt sie die Sonne des Herzens.
Erdenverbunden zu leben, ist Auftrag und Freude dem Menschen.
Werde geduldig, - das Rätsel der Schöpfung enthüllt sich im Stillen.

 

 

Wage das Leben auf Erden, vertraue, dass Sinn steckt in Allem.
Achte die Fragen und Zweifel, sie führen zu tiefem Erkennen.
Gehe voll Mut deine Wege, die letztlich dem Werden stets dienen.
Lächle entspannt über Fehler, auch sie sind dir Schritte zum Ziele.

 

 

Leicht, doch entschieden, beschreitet der suchende Mensch seine Wege.
Freude erfüllet das Herz dann, wenn Rätsel um Rätsel sich löset.
Strebst du nach Wahrheit, so wird sie Erkenntnis und Weisheit dir schenken.
Dankbarkeit blüht in der Seele, wo sinnvolle Ziele erreicht sind.

Kommentar
29.06.2017 | Wolfgang Debus | ehem. Klassenlehrer
einfach und super! beim Lesen kommt mir die Frage: ist nicht ein solcher Physikunterricht auch schon Unterstufen-tauglich?
Ihr Kommentar