Epochen-Quiz

Ein Beitrag von Hans Weiler

Meine Astronomieepoche sollte von einem Epochen-Quiz begleitet werden. Ich beauftragte zwei Schüler, sie mögen mir am Ende eines jeden Hauptunterrichtes drei Fragen auf ein Blatt schreiben, die bei dem Thema Astronomie an diesem Tag beantwortet worden waren.

Die Fragen und Antworten sollten kurz und präzis gefasst werden. Ich schrieb sie auf Kärtchen, die wir in einem Karteikästchen sammelten. Nach knapp zwei Wochen konnten wir mit etwa 30 Fragen unsere erste Quizrunde beginnen: 4 Schüler kamen an einem Tag nach vorne. Ein 5. durfte die Quizstrichliste an der Tafel führen.

Ich las die Fragen vor und die Quizteilnehmer beantworteten der Reihe nach die gestellten Fragen. Der Sieger aus der 4er-Gruppe würde später gegen andere Gruppensieger antreten.

Nach einiger Zeit stellte sich heraus, dass wir unsere Fragen durch Wissensgebiete anderer Epochen ergänzen mussten, weil durch diese Form der Wiederholung (!) zu wenig Fragen unbeantwortet blieben Zwinkernd. Nicht selten kam die Antwort schneller als die Frage vollständig gestellt war.

Wir ergänzten also unseren Fragenkatalog durch Themen der Geschichte, Physik und Regeln der Rechtschreibung und der Mathematik. Die Schüler erfüllte es mit einem gewissen Wohlbehagen, auf so viele Fragen schnell und richtig antworten zu können. Auch wenn ein höherer pädagogischer Wert sicher darin besteht, etwas zu können, so ist es unzweifelhaft schön, etwas zu wissen. Die Vielfalt pädagogischer Methoden belebt die kindlichen Lebenskräfte. Am Ende hatten wir ca. 70 Fragen und zweimal 4 Gruppensieger, aus denen jeweils ein Finalist ermittelt wurde.

Am Ende kürten wir eine Quizkönigin!

PS. Vielleicht werden wir unseren Fragenkatalog durch weitere Epochen in diesem Jahr  erweitern und dann könnten wir ja  ....

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar