Der erweiterte Onkel Fritz

Großer Bekannt- und Beliebtheit erfreut sich das Spiel „Onkel Fritz sitzt in der Badewanne“. Dabei sitzen die Mitspieler um einen Tisch herum und jeder notiert sich oben auf seinem Papier eine Anrede („Onkel“). Dann wird das Blatt gefaltet und im Kreis weitergegeben. Nun schreib jeder auf das Blatt des Nebensitzers einen Namen („Fritz“), worauf wieder gefaltet und weitergegeben wird. Die verlangte Wortart ist festgelegt, so dass alle gleichzeitig das letzte Wort des Satzes aufschreiben und anschließend den ganzen – verrückten - Satz zum Besten geben.

Etwas abgewandelt kann man dieses Spiel auch mit einer Klasse in mehreren Gruppen spielen (5./6. Klasse): Jeder Gruppe wird ein Stück der großen Wandtafel zugesprochen. Nun läuft aus jeder Gruppe eine Schülerin / ein Schüler los und setzt ein Wort als Satzanfang. Die Wortart ist dabei nicht festgelegt. Nun wird die Kreide zur Gruppe gebracht und an die nächste / den nächsten weitergegeben. Der Satz ist fertig, wenn (mindestens) alle Spieler einer Gruppe ein Wort geschrieben haben.
Soll auf die Rechtschreibung besonders Wert gelegt werden, gewinnt die Gruppe, die ihren Satz orthographisch korrekt geschrieben hat.

Beispielsätze:
Ich weiß nicht genau, wie Frau Maier heute Morgen gefrühstückt hat.
Schule ist lustig, weil ich nicht weiß, warum die Banane so krumm ist.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar