Kippen sammeln

Ein Beitrag von Daniel Allner (Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen)


Um über die Teilnahme an Fridays for Future Demos hinaus einen Beitrag zu leisten, traf sich meine 8. Klasse um 8.15 Uhr am Bertoldsbrunnen in der Stadtmitte, ausgerüstet mit Handschuhen und alten Einwegplastikflaschen. Wir teilten uns in Zweiergruppen ein und schwärmten vom Treffpunkt sternförmig in die umgebenden Straßen und Gassen der Altstadt aus, den Blick auf den Boden geheftet, denn wir sammelten Zigarettenkippen ein.

Ziel war es, Tabakreste, die sich in Wasser lösen und Nikotin als Gift abgeben und Filter, deren Kunststoff sich im Lauf der Zeit in Mikroplastik verwandelt, einzusammeln und ordentlich zu entsorgen.

Wir sammelten ca. 1 Stunde. Das anschließende Wiegen ergab: 850 Gramm Zigarettenreste, was einem Volumen von ca. 4 Litern entspricht, versteckt in Pflasterritzen, an Regenfallrohren, in Straßenbahnschienen usw. Das war mehr, als wir erwartet hatten.
 

Kommentar
22.10.2019 | Katharina Sommer
Danke für diesen Beitrag. Eine schlichte Aktion mit großem Potential zum Weiterdenken und -Tun.
Ihr Kommentar