Vogelwasserpfeife

Die Vogelwasserpfeife ist eine Flöte aus Ton in der Form eines Vogels. Füllt man sie mit Wasser und bläst hinein, erklingt Vogelgezwitscher. Der Luftstrom wird wie bei einer Flöte auf ein Labium (Spalt im Flötenkopf) gelenkt, das sich bei Vogelwasserpfeife am Schwanz des Vogels befindet. Hier wird der Luftstrom geteilt. Die Luftsäule innerhalb der Flöte wird in Schwingung versetzt, wodurch ein Ton erklingt.

Allerdings wird unsere Atemluft bei der Vogelwasserpfeife anschließend durch das Wasser geführt, sodass dieses anfängt zu blubbern. Durch die Luftblasen wird der Innenraum fortwährend ein wenig kleiner und größer. Demzufolge verändert sich die Größe des Innenraumes und damit auch die Höhe des Flötentons. Zu hören ist nun das markante Vogelgezwitscher.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar