Regenwurmtagebuch

Ein Beitrag von Marcus Kraneburg (Freie Waldorfschule am Kräherwald / Stuttgart)

Um dieses wichtige, doch wenig beachtete Tier einmal so richtig kennenzulernen, nahmen wir uns in der 4. Klasse neben der 4-wöchigen Tierkundeepoche am Ende des Schuljahres nochmals 2 Wochen Zeit.

Kaum jemand wird den Regenwurm als sein Lieblingstier bezeichnen. Er ist nicht hübsch und kuschelig, kann nicht rennen oder bellen - nicht einmal verteidigen kann er sich. Und doch leistet er unbeachtet für unseren Boden so unendlich wertvolle Arbeit.

Dies kann zu einem inneren Bild für alle diejenigen Kinder werden, die nicht durch besondere Fähigkeiten glänzen können.

Unsere Regenwürmer waren innerhalb dieser zwei Wochen nicht so rege, dass wir tägliche Veränderungen feststellen konnten.  Aber sehen Sie selbst, was die Kinder gemacht und gelernt haben.

 

 

Das Regenwurm-Tagebuch von Sophie

 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar