Hintergrundwissen: Messen

Die Ägypter verwandten so genannte Körpermaße. Üblich waren z.B. Elle und Fuß.

 

Die Griechen  übernahmen die ägyptischen Längenmaße und führten das Stadion ein (Länge, die ein geübten Läufer schnell zurücklegen kann: ca. 180 m).

 

Die Römer  führten zur Messung der großen Entfernungen in ihrem Straßennetz die Meile (ca. 1500 m) als neues Längenmaß hinzu.

 

Karl der Große  vereinheitlicht in seinem Reich erstmals das Messwesen z.B. durch die Einheit Fuß (mit seiner Schuhgröße). Zahlreiche willkürliche Änderungen durch die Feudalherren bewirken in der Folgezeit, dass jedes Herzogtum seine eigenen Maße hat.

 

Heinrich I. von England führte im Jahre 1101 die Längeneinheit Yard (Abstand von seiner Nasenspitze bis zum Daumen seines ausgestreckten Armes) und Inch (Breite seines Daumens) ein.

 

Eduard II. von England  erklärt die Länge von einem Zoll zum Längenmaß; es hat die Länge dreier hintereinander gelegter Gerstenkörner.

 

Ludwig XVI. von Frankreich erließ 1793 ein Dekret, in dem die neue Längeneinheit 1 Meter als der zehnmillionste Teil des Erdmeridianquadranten definiert wird. Dies ist die Geburtsstunde des Metermaßes. Zur genauen Vermessung wählt man das Teilstück des Meridians aus, das zwischen Barcelona und Dünkirchen verläuft.

 

1799 wird dieser Naturmaß-Meter jedoch durch ein Kunstmaß ersetzt, da die obige Meterfestlegung messtechnisch nur sehr aufwendig zu wiederholen ist. Man fertigt einen Maßstab aus Platin, dessen Länge der möglichst dem oben definierten Meter nahe kommt. Dieser Urmeterstab wird in Paris aufbewahrt.

 

1889  wird der Platinstab durch einen Platin-Iridium-Körper mit X-förmigem Querschnitt ersetzt (90% Platin und 10% Iridium). Die Ablesegenauigkeit beträgt hierbei 0,01 mm. Mit zunehmendem technischem Fortschritt war die obige Meterfestlegung nicht mehr genau genug.

 

1960  vereinbarte man daher, dass 1 Meter das 1 650 763,73-Fache der Wellenlänge des Lichtes ist, das von einem Krypton-86-Atom ausgesandt wird. Auf diese Weise hatte man eine gut reproduzierbare Festlegung gefunden, deren Genauigkeit um einen Faktor 100 besser war.

 

Seit 1983 Wird die Länge eines Meters als "jene Wegstrecke, die das Licht im Vakuum während der Dauer von 1/299792458 tel einer Sekunde zurücklegt", festgelegt.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar