Das liebe Geld - unser Flohmarkt

Dagmar Lenz und Natalie Schraivogel (Freie Waldorfschule Biberach)

In der dritten Klasse hatten wir in dem Fach Rechnen das Thema Geld. Dies ist ein wunderbares Thema und es scheint, als ob das Interesse daran größer sei als bei sonstigen Rechenaufgaben. Aber das ist doch eigentlich auch ganz klar, Geld hat auf die Menschen, egal ob Groß oder Klein, eine gewisse Anziehungskraft.

Zu Beginn erhielten die Drittklässler zuerst Spielgeld mit dem alle hin und her rechneten. Zudem wurden Scheine und Münzen ganz genau studiert: Welche Unterschiede kann man bei den Scheinen feststellen, was genau sind Wasserzeichen und aus welchen Ländern kommen die verschiedenen Euromünzen?

Nachdem der Umgang mit dem Spielgeld einigermaßen sicher war, kam der absolute Höhepunkt der „Geldepoche“. Die Schüler organisierten zusammen mit ihren Lehrern einen klasseninternen Flohmarkt, mit ECHTEM Geld.

Alle brachten von zu Hause Dinge mit, die sie gerne verkaufen wollten. So gab es von Wichtelgold und Popcorn über Muschelketten und Postkarten bis hin zum Puppenwagen alles, was das Herz begehrt. Die Preise wurden von den Schülern selbst festgelegt und so gab es Preise wie 1,73 € oder 0,23 €. Jeder brachte von zu Hause 5€ mit und so konnte eingekauft werden. Der Flohmarkt war ein voller Erfolg, es wurde viel gehandelt und verkauft, aber natürlich auch gekauft.

Mal sehen, ob so ein Flohmarkt eine Wiederholung findet, denn es hat sehr viel Spaß gemacht.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar