Höhlenmalerei mit Erdfarben

Ein Beitrag von Uta Zwingert (Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen)

In der 5. Klasse beschäftigten wir uns zu Beginn unserer ersten Geschichtsepoche mit der Steinzeit. Vieles erzählte ich den Kindern darüber, aber auch verschiedene SchülerInnen konnten eine Menge darüber berichten und andere hörten gespannt zu. Die Höhlenmalereien, die uns in Bildern erzählen, wie die Menschen damals gelebt haben, waren dabei besonders interessant.

In einem Hauptunterricht malten wir selbst wie die Steinzeitmenschen nur mit Erdfarben:

Am Tag zuvor hatte ich aus Mehl und Wasser ca. 1l Bindemittelbrei gekocht (für eine Klasse mit 24 SchülerInnen). Dieser sollte nicht zu dünnflüssig sein und auch nicht stocken.

Die SchülerInnen bekamen zunächst die Aufgabe, in Zweiergruppen auf dem Schulgelände verschiedene Erden und Pflanzen (Beeren, Blätter, Rinden...) zu sammeln, aus denen sie unterschiedliche Farbtöne gewinnen können. Es war besonders, die Begeisterung und die Neugier der Kinder zu erleben.

Im Klassenzimmer wurden in Mörsern, die die SchülerIinnen z.T. selbst mitgebracht hatten (unsere Chemielehrerin hatte mir auch welche zur Verfügung gestellt), die Pflanzenteile und Erden sehr fein zerrieben. Wir alle staunten über die Vielfalt der Farbtöne!

Damit der Farbbrei streichfähiger wurde, verrührten wir ihn mit einer entsprechenden Menge Bindemittel. Einige Kinder hatten auch Kohle an unserem Schmiedehäuschen gefunden und diese mitgebracht.

Jetzt konnten die FünftklässlerInnen endlich ans Malen gehen. Als Untergrund gab ich ihnen jeweils ein Blatt Aquarellpapier – und zwar die raue Seite als Maloberfläche. Pinsel benutzten sie nicht, sondern kleine Stöcke oder ihre Finger. Die verschiedenen Farbtöne wurden auch untereinander ausgetauscht.

Damit die Bilder noch echter aussahen, haben die SchülerInnen nach dem Trocknen das Din A3 Blatt in die passende Bildform gerissen (Vorsicht!).

Material:

  • Bindemittel (vom Lehrer/der Lehrerin vorbereitet)
  • möglichst viele Mörser mit Stößel
  • Papiertütchen oder kleine Behälter zum Sammeln der Naturmaterialien
  • Stöckchen zum Umrühren
  • Gläser oder Schüsselchen für die fertig angerührte Farbe
  • Aquarellpapier

Dieses Projekt hatte allen großen Spaß gemacht und unser Klassenzimmer sah danach fast aus wie eine Steinzeithöhle!

 

Hier ein paar Impressionen
 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar