Buchrolle als Epochenheft

Ein Beitrag von Verena Becker (Freie Waldorfschule Freiburg St. Georgen)

In der Griechen-Epoche haben wir anstelle des Epochenheftes eine Schriftrolle erstellt. Dabei fielen die Rollen sehr individuell aus, auch wenn ich einige Vorlagen den Schülern auf DinA3 -Bögen kopierte. Selbständig erarbeitete Themen, wie Kindheit- Familie/ Mode / Essen / Krankheit und Heilung- Magie/ Landleben / Leben in der Stadt/ Handel/ Waffen /Kriege/ Feinde-die Perser/ Schiffsbau / Vasenmalerei …, waren ganz verschieden im Umfang sowie in der inhaltlichen Gestaltung und wurden zum Ende der Epoche, als aus den Blättern dann die Rolle entstand, an entsprechender Stelle eingefügt.

Die Hölzer mit Knauf habe ich bei PGI-Skarabäus bestellt: https://astro-didaktik.de/scroll-bar-33-cm-for-scrolls.html

Die Schüler waren sehr motiviert, das ausgefallene „Epochenheftformat“ hat ihnen sehr gut gefallen. Seiten, die nicht den Ansprüchen genügten, konnten neu erstellt, und die Reihenfolge der Themen zuletzt nach eigenen Überlegungen und Zusammenhängen sortiert werden. Besondere Arbeiten, wie Bilder und Karten, oder auch länger ausgefallene Texte fanden problemlos Platz. Letztlich waren alle fertiggestellten Schriftrollen sehr verschieden und sehr schön geworden.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar