Ost und West - Ebbe und Flut

Ein Beitrag von Ines Löffler

Über Jahrtausende hinweg wechselten die Machtverhältnisse zwischen Ost und West. Wie Ebbe und Flut lösten sich die kulturellen Befruchtungen und machtpolitischen Dominanzen in Intervallen von Jahrhunderten immer wieder wechselseitig ab.

West-Ost
Es begann mit den Vorläufern der Griechen: der mykenischen Kultur. Im trojanischen Krieg ist die mykenische Kultur der zweiten Hälfte des zweiten Jahrtausends nach Asien in den Osten vorgestoßen.

Ost-West
Die Perserkriege hingegen stellten die erste Ost-West-Bewegung dar.

West-Ost
Die Antwort auf die imperialistische Bedrohung durch den Osten war der Alexanderzug. Innerhalb von zehn Jahren eroberte Alexander der Große das persische Reich bis an die Grenzen Indiens. Der Hellenismus bemächtigte sich Asiens.

Ost-West
Das Christentum wiederum erblickte im Osten das Licht der Welt und eroberte den Westen. Es durchdrang das Römische Reich, dessen Fundamente ursprünglich auf einer ganz anderen Religion fußten. Auch die Völkerwanderung war in ihren Grundzügen eine Ost-West-Bewegung, die an der großen Mauer Chinas begann und bis zur Küste des Atlantiks gelangte. Ebenso Ost-West-Bewegungen waren die Züge der Hunnen, der Mongolen, der Seljuken, der Osmanen.

Süden
Der Islam brach aus dem Süden in die alte Welt ein. Nachdem Syrien und Mesopotamien zum politischen Mittelpunkt der arabischen Eroberung geworden waren, trafen die weiteren Vorstöße des Islam sowohl den Osten wie den Westen. Osten und Westen haben aber ganz unterschiedlich darauf reagiert. Der Osten nahm den Islam in sich auf. Die persische Kultur wurde islamisch. Der Westen grenzte sich hingegen ab und antwortete auf die Bedrohung mit den Kreuzzügen.

West-Ost
Mit dem Beginn der Neuzeit stießen wiederum die Portugiesen, die Spanier, die Holländer und zuletzt die Engländer mit ihren kolonialen Eroberungen bis in den fernen Osten vor. Auch die Russen drangen immer weiter in den Osten ein und unterwarfen Sibirien bis zum Pazifik und schufen so das größte Kolonialreich der Geschichte. Es folgte im 19. Jahrhundert der Siegeszug der technischen Zivilisation Europas, dem der Osten zunächst erlag.

Ost-West
Heute könnte man sich fragen, ob wir abermals Zeitgenossen und Zuschauer des weltbewegenden Schauspiels einer Ost-West-Bewegung werden. Wird sich China in absehbarer Zukunft zur vorherrschenden Weltmacht aufschwingen?

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar