Stellt afrikanische Masken her

Aufgabe der Masken-Gruppe (5er Einheit)

Stellt innerhalb von fünf Einheiten eine afrikanische Maske her. Nehmt hierfür das unten empfohlene Buch, sucht euch eine Maske aus und überlegt, mit welchen Materialien man sie am besten herstellen kann.

Auf unserem afrikanischen Fest sollt Ihr sie vorführen und erzählen, in welchem Zusammenhang sie genutzt wurde.

 

Hintergrund

In Afrika gibt es viele Völker, bei denen zu verschiedenen Anlässen Maskenauftritte stattfinden. Diese Anlässe können fröhlich sein, wie zum Beispiel beim Erntefest, traurig, wie etwa bei einer Beerdigung, bedrohlich, wie bei einer Trockenheit, oder aber gefährlich, wie bei der Abwehr von Hexen. Ebenfalls spielen Maskentänze bei der Aufnahme eines Jugendlichen in die Gemeinschaft der Erwachsenen eine große Rolle.

Masken gelten oft als Verkörperung der Ahnen oder guter und böser Geister. Sie stellen gefährliche Hexen und Zauberer, Kobolde, Busch und Wassergeister oder auch Krankheiten da. Afrikanische Masken können menschliche Gesichter zeigen, Tiere darstellen oder eine Mischung aus beiden sein.

Der Auftritt einer Maske wird immer von Musik, Gesang und Tanz begleitet.

 

Hier zwei Masken von Sarah, die in dieser Epoche entstanden sind:

Buchempfehlung

Dieses Buch beschreibt zunächst Anlässe, bei denen afrikanische Völker Masken tragen. Wir erfahren, was sie darstellen und wer sie tragen darf.

Bei vielen afrikanischen Feierlichkeiten treten Massken auf, in denen Kobolde, Busch- und Wassergeister, Hexen und Zauberer, vor allem aber die Vorfahren gegenwärtig sind. In diesem Buch werden ausgewählte Masken eindrucksvoll dargestellt und erklärt.

Leopard und Antikope, Schlange, Elefant, Hyäne, Büffel und Erdferkel werden als Tiermasken gezeigt.

Die Masken gelten als heilig, viele von ihnen als gefährlich...

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar