Die Klimazonen Afrikas

Die für Afrika wichtigen Klimazonen

Subtropenzone (von braun über orange bis gelb)

7             Klima der immergrünen Hartlaubgewächse (z.B. Myrten, Pistazien,
               Baumheide, Lorbeer, Oliven und Korkeichen)

8             Klima der sommergrünen und immergrünen Wälder und Grasfluren

9             Wintermildes Steppenklima

10           Wintermildes Halbwüsten- und Wüstenklima

 

Tropenzone (von hell - dunkelgrün)

11           Tropisches Halbwüsten- und Wüstenklima

12           Klima der Dornwälder und Dornsavannen

13           Klima der Trockenwälder und Trockensavannen

14           Klima der regengrünen Feuchtwälder und Feuchtsavannen

15           Klima der immergrünen Regenwälder (immerfeucht)

 

Farblich sollten die beiden Klimazonen auf einen Blick zu unterscheiden sein. Hat man nicht so viele Grüntöne, so kann man die einzelnen Abschnitte auch nach Farbintensität differenzieren.

Kommentar
18.02.2021 | Carla | Historikerin
Danke! - Auch für dieses sehr gute Zeitdokument! Eines frage ich mich allerdings: Wurde denn aus dem Leinsamen kein Öl gewonnen?? Ölmühlen gab es in jedem größeren Dorf. Und Öl (Fett ist ein enormer Energielieferant) war wichtig, um auf seine tägliche Kalorienmenge zu kommen! -- Hof- und Feldarbeit war kräftezehrend! Das konnte niemand machen, der halb verhungert war -- wie uns heute gerne mal weisgemacht wird, dass es angeblich so war... Ab heute ist die Waldorfschule wieder in meiner Gunst gestiegen! Hoffentlich wird das überall gelehrt und dümpelt nicht nur unbeachtet von Lehrern und Schülern auf der Internetseite herum... Ich habe Eure Seite gefunden, weil ich nach den Jahreszeiten, an denen die Dorf-/Hausschlachtungen (so um 1700) stattfanden, suchte.
Ihr Kommentar