Eurythmie-Soli in Klasse 11

Ein Beitrag von Laura Hübschmann (Freie Waldorfschule Schopfheim)

Am 27. April 2018 zeigten die Schüler der 11. Klasse die Ergebnisse ihrer individuellen Arbeiten aus dem Eurythmie-Unterricht des vergangenen Jahres. Da es jedem Schüler freistand, seinen Beitrag selbst zu wählen, kam es zu einer sehr außergewöhnlichen Vielfalt von Musikstücken, Gedichten sowie Song- und anderen Texten, selbst Mischungen aus Musik und Text und sogar eine Eigenkomposition befanden sich unter den aufgeführten Stücken.

Die Tradition unserer Eurythmie-Soli richtet sich an jede 11. Klasse und sieht vor, dass die Schüler sich ein bestimmtes Musik- oder ein Textstück aussuchen, mit dem sie ein ganzes Jahr lang arbeiten. Dies kann alleine oder als Duo, selten auch als Trio, umgesetzt werden und lässt den Ideen und Vorstellungen der Schüler, das gewählte Stück zu präsentieren, freien Lauf. Die Entstehung der Formen, jegliche Gestik und die Kostüme sind den 11-Klässlern komplett selbst überlassen.

Die Arbeit an den Stücken erfolgt größtenteils im Eurythmie-Unterricht, je nach Hilfebedarf kann ein Schüler aber um ein Einzeltreffen mit dem zuständigen Lehrer bitten. Für eine konzentrierte Atmosphäre teilt die Klasse sich auf und übt individuell in verschiedenen Räumen.

Was meiner Meinung nach dieses Jahr besonders herausgestochen hat, war die Ernsthaftigkeit, in deren Richtung sich ein großer Teil der Beiträge bewegte. Viele der Texte setzten sich beispielsweise mit der aktuellen Politik und dem Stand der Gesellschaft auseinander, doch auch von diesen Beispielen abgesehen befanden sich humoristisch gestaltete Beiträge stark in der Unterzahl. Musikstücke und der ein oder andere lebenssprudelnde Text standen ebenso im Vordergrund wie die gedankliche Tiefe, auf die viele Beiträge sich gezielt richteten und so bleibt der Abend des 27. Aprils den Zuschauern in Erinnerung als ein Abend, dessen Programm die Individualität und Kreativität eines jeden Schülers erstrahlen ließ und zeigte, dass die allgemeine Stimmung, die momentan auf unserer Welt herrscht, zwar deutlich präsent ist, unser Glück und unsere Lebensfreude aber nie ganz verschlucken wird. Eine düstere Veranstaltung war es keineswegs, viel eher regte sie zum Nachdenken an. Man wurde auf Dinge aufmerksam gemacht, die im Alltag schnell beiseite rücken oder verdrängt werden können.

 

Eurythmie- oder Musikabschluss in Klasse 12

Die Eurythmie-Soli sind jedoch nicht das einzige Projekt, das sich in diese Richtung bewegt. In der 12. Klasse trifft jeder Schüler die Entscheidung, ob er sich mehr zur Eurythmie oder zur Musik hingezogen fühlt und wählt demnach seinen Eurythmie- oder Musikabschluss. Falls es der Eurythmie-Abschluss werden sollte, so hat der Schüler durch die Soli bereits ein gutes Maß an Erfahrungen mit der eurythmischen Arbeit gesammelt.

Jedes Jahr findet sich demnach erneut eine bunte Zusammenstellung völlig verschiedener Stücke, präsentiert von völlig verschiedenen Menschen, auf der Bühne unserer Schulaula wieder und verzaubert das Publikum mit dem Glanz von Kreativität und Leidenschaft, die ein solches Projekt automatisch mit sich bringt.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar