Der Streit

Gefunden von Hanna Schmidt-Weigand aus Jesberg (3. Klasse)

Die Gerste spricht: „Ich bin so fein,
mein Haar ist lang und dünn.
Könnt es ein Stückchen länger sein,
ging`s bis zum Himmel hin!“

Der Weizen brummt: „Was soll mir das,
bin lieber dick und rund.
Am besten wär`s, ein einzig Korn
wög gleich ein halbes Pfund!

Der Hafer flötet: „Wie gemein!
Mein Lockenhaar ist weich,
es hängen viele Perlen dran -
ich bin dem König gleich!

Der Roggen lacht: „Mein Haar ist kurz,
es ist mir grad so recht.
Als Schmuck trag ich ein Mutterkorn
das steht mir gar nicht schlecht!

„Pieps“, pfeift die Maus,
„der Streit ist aus!
Dort kommt der Michel
mit seiner Sichel.
Und morgen macht der Müller euch
in seiner großen Mühle gleich!“

Erna Brückner
 

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar