Fließendes Feuer (VIDEO)

Für diesen Versuch benötigt man:

  • einen Tisch
  • ein Stativ
  • ein Gewicht (Backstein)
  • ein Brett (unlackiert)
  • 50 ml Brennspiritus
  • 40 ml Wasser
  • 100 ml Messzylinder
  • ein Becherglas
  • und ein Papierröllchen zum Entzünden des Feuers

 

Beschreibung:

Das Stativ wird mit einem Backstein beschwert, damit es einen festeren Stand hat. Anschließend spannen wir das Brett so ein, dass es schräg über den Tischrand hinausreicht. Die Flüssigkeit wird somit nicht auf den Tisch laufen, wo sich Flammennester bilden könnten, sondern auf dem Boden tropfen.

Zunächst gibt man nun 50 ml Brennspiritus und 40 ml Wasser in ein Becherglas. Man beachte, den Brennspiritus nach dem Abfüllen wieder fest zu verschließen. Der Versuch wird eindrucksvoller, wenn man den Raum verdunkeln kann. Wir entzünden das Papierröllchen an einer Kerze oder einem Teclubrenner und gießen einen Teil des Spiritus-Wasser-Gemisches von oben auf das Brett. Zügig entzünden wir es mit dem brennenden Papierröllchen. Dieses kann nun entsorgt werden. Der Spiritus verbrennt mit einer hellblau lodernden Flamme, die Nässe bleibt zurück. Sobald sich diese vom oberen Teil des Brettes ein wenig zurückgezogen hat, gießen wir mit dem Becherglas nach. Es ist streng darauf zu achten, dass man sich anschließend mit dem Glas von der Flamme entfernt, ansonsten könnte sie auch überspringen. Das Timing ist ein wenig zu üben. Ist man zu spät mit dem Nachgießen, so geht die Flamme aus.

Der Boden und das Brett werden bei sachgemäßem Versuchsaufbau nicht beschädigt, da das Wasser nicht so schnell verdunstet, wie der Spiritus verbrennt.