Fleißige Bienen

Hans Reismann

Sobald der Frühling beginnt und die Pflanzen erblühen, summt und brummt es in der Luft.  Viele Insekten wie Schmetterlinge, Käfer und Wespen fliegen umher. Auch die Bienen sind unterwegs und fliegen unermüdlich von Blüte zu Blüte, um den leckeren Nektar zu sammeln.
 


Diesen zuckerreichen Saft halten die Blüten tief in ihrem Inneren bereit, um die Insekten anzulocken. Beim Hineinkrabbeln berühren die fleißigen Helfer die Staubbeutel der Blüten und werden dadurch mit Pollen eingepudert. Schon machen sich die Bienen auf zum duftenden Nektar der nächsten Blüte. Dort berühren sie auch die Narbe des Stempels, wo einige Pollen hängenbleiben. Dadurch wird die Blüte bestäubt.

An einem einzigen Tag fliegt eine Biene bis zu 30-mal aus und besucht 200 – 300 Blüten pro Flug. Das sind zusammen über 7.000 Blüten. Ein ganzes Bienenvolk kann täglich über 140.000.000 Blüten anfliegen. Die durchschnittliche Tagesstrecke pro Biene beträgt 85 Kilometer. Eine einzelne Biene braucht etwa 40 Sammeltage, um einen gestrichenen Teelöffel voll Honig zu sammeln.