Eierbecher auf dem Roten Meer (VIDEO)

Beschreibung

Wir nahmen eine flache rechteckige Wanne, die wir mit Wasser füllten. Nun setzten wir nacheinander drei Eierbecher auf die Wasseroberfläche, auf denen jeweils ein kleiner Stabmagnet lag. Nachdem wir die Eierbecher zu Wasser gelassen hatten, gaben wir ihnen immer einen kleinen Schubs.

Nach kurzer Zeit begannen sich die Eierbecher in der Art zu positionieren, dass sich die gegensätzlichen Pole der Stabmagneten möglichst nah kamen. Die drei Eierbecher bildeten somit eine geordnete Reihe, die sich nach einiger Zeit sogar in Nord-Süd-Richtung ausrichtete.

Anschließend drehten wir den mittleren Eierbecher um 180°. Die beiden äußeren Eierbecher drehten sich daraufhin von selbst mit. Man konnte jetzt beobachten, dass sich die ganze Becherreihe langsam um seine eigene Achse drehte, um am Ende wiederum mit der Nordseite der Stabmagneten zum magnetischen Südpol zu zeigen.

 

Erkenntnis

Die magnetischen Kräfte der Stabmagneten wirken so stark, dass selbst aus größerer Entfernung die ungleichen Pole zueinander hingezogen werden. Anschließend richtet sich die Magnetreihe entsprechend den Feldlinien genau nach dem Magnetfeld der Erde aus. Sie verhalten sich wie ein Kompass.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar