Streichholzraketen - Wettbewerb im Freien (!)

Bei der Streichholzrakete vollzieht sich das Gegenteil von der "ballonfressenden Wasserflasche". Nach kurzer Erhitzung der Alufolie in der Höhe des Streichholzkopfes, entzündet sich dieser. Es entstehen explosionsartig heiße Verbrennungsgase. Diese  können die Alufolie nur durch den Stecknadelkanal verlassen.

Die Streichholzrakete stößt ihre Verbrennungsgase nach hinten ("rückwärts") aus. Durch diesen Rückstoß wird die Streichholzrakete nach vorne gedrückt.

Man könnte im Freien einen Klassenwettbewerb veranstalten. Zuvor sollte man die Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Variationen von Streichhölzern und Nadeln experimentieren lassen.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar