Schallwellen - Wasserwellen - Domino

Wenn man einen Stein mitten in einen Teich wirft, bemerkt man, dass sich regelmäßige Wellen bilden, die zum Teichrand hin auslaufen. Allerdings gelangt das Wasser von der Mitte des Teiches mit der Welle nicht zum Rand. Zwar gibt der Einschlag des Steines seine Kraft in Form einer Welle weiter, aber das Wasser selbst verlässt kaum seinen Ort.  

Dies ist wie bei einem Dominospiel. Ein Dominostein fällt um und reißt das nächste mit sich. Der Kraftimpuls des ersten Steinchens geht bis zum Ende durch. Dieser Impuls kann über sehr weite Strecken transportiert werden, aber die einzelnen Steine verlassen kaum ihren Platz. So ist es auch mit dem Wasser. Die Welle wird durchgereicht, das Wasser jedoch verlässt kaum seinen Ort.

Wenn der Schall sich in der Luft fortsetzt, so ist dies ganz ähnlich wie bei einer Welle. Zwar wird die Luft mit jedem Ton ein ganz kleines bisschen angeschubst, aber sie verlässt nicht ihren Ort. Ansonsten wäre es ja so, dass mit jedem Ton, Klang und Geräusch ein Wind entstehen würde, der die Luft tatsächlich verwirbelt. Wie bei einer Welle wird vielmehr der Schall mit Hilfe der Luft nur weitergegeben. Daher spricht man auch von Schallwellen.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar