Hörrohre auf Schiffen

Ein Hörrohr wurde  früher auf Schiffen verwendet, um z.B. eine Sprechverbindung zwischen Kommandobrücke und Maschinenraum zu schaffen. Auf jedem Ende des Rohres steckte ein Stopfen mit einer eingebauten Pfeife. Wollte man einen Gesprächspartner erreichen, blies man als „Anrufer" in die Pfeife, um auf sich aufmerksam zu machen. Der Gesprächspartner nahm dann den Stopfen auf seiner Seite ab und meldete sich.

Kommentar
Es wurden noch keine Kommentare verfasst.
Ihr Kommentar